14.09.2019 13:55 Uhr - 2. Bundesliga - cie

Paukenschlag: Spreefüxxe Berlin heute mit Susann Müller als Trainerin

Susann Müller übernimmt die Spreefüxxe als TrainerinSusann Müller übernimmt die Spreefüxxe als Trainerin
Quelle: Ingrid Anderson-Jensen
Im Vorbericht des Vereins für die heutige Partie gegen die "Nordfrauen" des TSV Nord Harrislee war ein Trainerwechsel bei den Spreefüxxen Berlin kein Thema - schließlich wurde bislang auch erst ein Spiel in der 2. Liga unter dem neuen Coach Paulo Costa absolviert und dieses brachte einen 30:27-Erfolg. Doch der portugiesische Trainer soll aus familiären Grüden bereits zurück in der Heimat sein, den Job an der Seitenlinie soll die ehemalige Nationalspielerin Susann Müller übernehmen - die Spreefüxxe teilten auf Facebook einen Bericht der Morgenpost, der dieses vermeldet.

"Wir freuen uns sehr und sagen herzlich Willkommen bei den Spreefüxxen", bestätigten die Füchse Berlin auf ihrer Facebook-Seite den Bericht der Morgenpost zur Verpflichtung von Susann Müller als neuer Trainerin.

Für die ehemalige Nationalspielerin ist es der erste Trainerjob im Profibereich. Als Spielerin schaffte sie in Leipzig den Durchbruch, verließ den Verein dann 2010 zunächst in Richtung Dänemark zu Aarhus und dann Randers, bevor sie über Ljubljana für eine Spielzeit nach Leipzig zurückkehrte. Das Spitzenteam in Györ, Bietigheim in der Bundesliga und zuletzt Silkeborg in Dänemark waren weitere Stationen - auf denen die Rückraumspielerin mehrere nationale Titel einfuhr.

Das Angebot der Spreefüxxe sei genau zum richtigen Zeitpunkt gekommen, erklärte die 31-jährige Susann Müller gegenüber der
Morgenpost, dass sie schon länger über ein Ende ihrer Spielerkarriere nachgedacht habe. "Sie hat ein enormes Spielverständnis, das ist das Wichtigste. Und sie hat bei großen Klubs gespielt, bei denen viel Wert auf die Details gelegt wurde", erläuterte Füchse-Managerin Britta Lorenz.