08.09.2019 10:16 Uhr - 2. Bundesliga - PM TVB

TVB Wuppertal: Hohe Auswärtshürde in Leipzig zum Saison-Start

Wuppertal startet auswärts in Leipzig in die SaisonWuppertal startet auswärts in Leipzig in die Saison
Quelle: TVB Wuppertal
Wenn man zu Beginn einer neuen Spielzeit auswärts bei einem Aufsteiger antreten muss, ist dies oft keine dankbare Aufgabe. Wenn dann der Neuling zudem HC Leipzig heißt und noch vor wenigen Jahren als Spitzenteam in der 1.Bundesliga spielte, darf man dies - so die Gäste in ihrer Pressemeldung - "durchaus als schwierigen Saison-Auftakt für die Handballgirls des TVB Wuppertal bezeichnen".

Die Gastgeberinnen sind nach Zwangsabstieg und zwei Jahren 3.Liga mittlerweile wieder auf dem Weg nach oben. Dabei wird das junge, erfolgshungrige Team des HC von "alten Bekannten" angeführt, wie der TVB berichtet. "Die Zwillinge Jacqueline und Stefanie Hummel sind den Handballgirls aus vielen Partien gegen den SV Union Halle-Neustadt bestens bekannt, und verfügen mit ihren 27 Lenzen über jede Menge Erst-und Zweitligaerfahrung", so die Gäste.

Auf dem Papier ist der TVB am kommenden Sonntag in der sächsischen Metropole natürlich trotzdem der Favorit - dazu trägt vor allem das glänzende Abschneiden in der letzten Saison bei. Als Tabellen-Vierter mit 44:16 Punkten erzielten die Handballgirls ihr bestes Ergebnis in der 2. Liga seit dem Wiederaufstieg 2014.

Doch aktuell plagen die neue TVB-Trainerin Dagmara Kowalska auch beim Ligastart immer noch massive Personalsorgen: So fehlt Natalie Adeberg weiterhin und Ramona Ruthenbeck wird, außer zu Strafwürfen, wohl noch nicht antreten. Annefleur Bruggeman ist mit ihrem Erstverein Bayer Leverkusen im Europacup unterwegs und so ist auch diesmal wieder Improvisation beim TVB angesagt.

Hierbei fällt "Allzweckwaffe" Michelle Stefes sicherlich eine tragende Rolle zu. Schon in der Vorbereitung musste die gelernte Linksaußen auf allen Rückraum-Positionen aushelfen, löste diese Aufgaben immer wieder mit Bravour. Auch in Leipzig muss Stefes sicherlich wieder viel Verantwortung übernehmen. Da kommt die Rückkehr von Außenspielerin Katharina Hufschmidt gerade zum rechten Zeitpunkt. Sie soll für Entlastung sorgen und steht erstmals nach ihrem dreimonatigem Auslandsaufenthalt wieder im Kader.