05.09.2019 13:41 Uhr - 1. Bundesliga - PM BSV

Buxtehude: Eröffnung der neuen Halle in 30 Monaten?

Das Team Buxtehude hofft in dreißig Monaten aus der "Halle Nord" in eine neue Heimstätte ziehen zu könnenDas Team Buxtehude hofft in dreißig Monaten aus der "Halle Nord" in eine neue Heimstätte ziehen zu können
Quelle: Buxtehuder SV
In rund 2,5 Jahren soll das Team des Buxtehuder SV sein erstes Heimspiel in der geplanten neuen Halle an der Konrad-Adenauer-Allee bestreiten. Diesen Zeitrahmen steckte Buxtehudes Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt beim Sponsorenabend in der Sparkasse Harburg-Buxtehude vor den anwesenden Gästen ab.

Mit Optimismus sprach die Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt vor den über 100 Gästen: "Wir haben die Schulen, Vereine und alle anderen Beteiligten auf einer Seite, sodass ich zuversichtlich bin, dass wir mit diesem Schulterschluss etwas Gutes für Buxtehude erreichen."

Im Vordergrund des Abends stand jedoch die Präsentation der Bundesliga-Mannschaft für die bevorstehende Saison. Die Mannschaft und vor allem die Zugänge präsentierten sich den anwesenden Gästen und gaben einen Ausblick auf den Bundesliga-Start. Die neue Mannschaftsführerin Christina Haurum geht zuversichtlich in die Saison, wie sie im Namen des Teams verriet. "Wir glauben an uns und werden um jeden Punkt kämpfen. Dann müssen wir gucken, wie weit es reichen wird."

Trainer Dirk Leun blickte auf die Vorbereitung zurück. "Es war eine schwierige Vorbereitung. Wenige Spielerinnen hatten viel Belastung." Aufgrund der zahlreichen Verletzten müssten einige junge Spielerinnen deutlich schneller dazulernen als angedacht war. Trotz aller Unwägbarkeiten in der Vorbereitung sieht Leun dem Bundesliga-Auftakt positiv entgegen. "Ich bin optimistisch, dass wir erfolgreich in die Saison starten werden. Die ersten drei Spielen werden uns vor unterschiedliche Aufgaben stellen, aber wenn es gut läuft, können wir sie erfolgreich gestalten."

Es wurden aber nicht nur die Mannschaft und Zugänge vorgestellt, sondern auch Marketingleiter Tim Mertz. Seit Anfang August ist Mertz für den BSV tätig und zog ein positives Fazit nach den ersten Wochen. "Ich habe bereits viele positive Gespräche geführt." Der Aufwand der ehrenamtlichen Helfer hat ihn innerhalb kürzester Zeit beeindruckt und ihn in seiner Entscheidung für den BSV bestärkt. "Ich möchte nicht nur Marketingleiter sein, sondern auch in die BSV-Familie kommen."

05.09.2019 - "Jetzt bin ich auf etwas Neues gespannt": Buxtehudes Rückraumspielerin Oldenburg geht in Babypause

03.09.2019 - Lone Fischer nach Pokalauslosung: "Ich musste schon grinsen"

01.09.2019 - Dirk Leun nach letztem Test des Buxtehuder SV: "Es war Licht und Schatten"

23.08.2019 - Buxtehude-Trainer Dirk Leun sieht trotz Testspielsieg "noch einige Baustellen"