05.09.2019 09:51 Uhr - 1. Bundesliga - PM Buxtehuder SV

"Jetzt bin ich auf etwas Neues gespannt": Buxtehudes Rückraumspielerin Oldenburg geht in Babypause

Die ehemalige BSV-Spielerin Maxi Hayn mit Sohn Oskar, die schwangeren Julia Gronemann, Antje Peveling und Jessica OldenburgDie ehemalige BSV-Spielerin Maxi Hayn mit Sohn Oskar, die schwangeren Julia Gronemann, Antje Peveling und Jessica Oldenburg
Quelle: Buxtehuder SV
Der Buxtehuder SV muss in der am Wochenende startenden Saison auf Jessica Oldenburg (28) verzichten. Die Rückraumspielerin ist schwanger und erwartet gemeinsam mit ihrem Freund Philip ihren ersten Nachwuchs. Das gab BSV-Geschäftsführer Peter Prior beim Sponsorenabend in der Sparkasse Harburg-Buxtehude bekannt.

Mit emotionaler Stimme erzählte Jessica Oldenburg den anwesenden Gästen von ihrem Glück. "Mir und dem Nachwuchs geht es gut", sagte Oldenburg.

Nach den Torfrauen Julia Gronemann und Antje Peveling ist Jessica Oldenburg die dritte BSV-Spielerin die 2019 aufgrund einer Schwangerschaft pausieren muss. Auch wenn die Vorfreude auf den Nachwuchs groß ist, fällt die Pause vom Handball nicht leicht. "Es sind zwei Sachen, die mir viel geben. Handball habe ich zehn Jahre gespielt. Jetzt bin ich auf etwas Neues gespannt."

Von einem Abschied für immer möchte die 28-Jährige allerdings noch nicht sprechen. Nach der Geburt könne sie sich eine Rückkehr auf das Feld vorstellen. "Vielleicht ist es für mich nicht so schlimm, weil es noch nicht der finale Abschied sein muss."

Peter Prior: "Sportlich ein großer Verlust"




Sportlich wiegt der Ausfall von Oldenburg in dieser Saison jedoch schwer. "Sportlich ist es ein großer Verlust. Jessi war über viele Jahre unsere Torgarantin im linken Rückraum", sagt BSV-Geschäftsführer Peter Prior, "das müssen wir nun kompensieren." Dennoch überwiegt bei Prior die Vorfreude über die Nachricht der Schwangerschaft. "Es freut mich für Jessi und Philip."

Dass der BSV ihren Ausfall kompensieren kann, davon ist Oldenburg überzeugt: "Annika Lott hat vergangene Saison gezeigt, dass sie eine gute Rückraumspielerin ist. Wenn sie ihre Schulter in den Griff bekommt, kann sie eine wichtige Stütze für die Mannschaft werden."

Oldenburg spielt seit 2009 für den Buxtehuder SV. In 232 Bundesliga-Spielen erzielte sie 778 Tore und liegt damit in der ewigen BSV-Torschützenliste auf Rang sieben. Mit dem BSV gewann sie 2010 den EHF-Challenge-Cup sowie zweimal den DHB-Pokal (2015, 2017). Darüber hinaus wurde sie dreimal mit dem Team Deutscher Vizemeister (2011, 2012, 2015).