24.08.2019 11:04 Uhr - Europameisterschaft - chs

Niederlande mit elf Bundesligaspielerinnen in EM-Qualifikation

Rinka DuijndamRinka Duijndam
Quelle: Wolfgang Stummbillig, BVB
Der niederländische Bondscoach Emmanuel Mayonnade hat gleich elf Bundesligaspielerinnen für den Auftakt der EM-Qualifikation nominiert, wo die Niederlande auf Österreich (26.09.) und Griechenland (29.09.) trifft.

Gleich vier Spielerinnen stellen Borussia Dortmund, drei die TuS Metzingen. Von den Westfälinnen wurden Torhüterin Rinka Duijndam, die Rückraumspielerinnen Kelly Dulfer und Inger Smits wie auch Kreisläuferin Merel Freriks nominiert. Von der TuS Metzingen wurden Spielmacherin Delaila Amega und Kreisläuferin Tamara Haggerty und Youngster Bo van Wetering berücksichtigt.

Von der SG BBM Bietigheim wurden zudem die beiden beiden Linkshänderinnen Laura van der Heijden und Angela Malestein berücksichtigt, die elf komplettieren Sarah Dekker von den HSG Bensheim/Auerbach Flames und Tessa van Zijl von der HSG Blomberg-Lippe.

2 von 23 aus heimischer Liga




Über Bundesligaerfahrung verfügen zudem Lois Abbingh (Rostov am Don), Debbie Bont (Kopenhagen Haandbold), Jessy Kramer (Toulon St. Cyr), Anouk Nieuwenweg (Chambray Touraine), Martine Smeets (Molde HK), Danick Snelder (FTC Budapest) und Tess Wester (Odense Haandbold).

Im 23-köpfigen Aufgebot sind mit Zoë Sprengers und Nikita van der Vliet (beide VOC Amsterdam) lediglich zwei Spielerinnen in der heimischen Liga aktiv. Den Kader komplettieren die Dione Housheer (NFH Nykøbing), Larissa Nüsser (Kopenhagen Haandbold) und Estavana Polman (Team Esbjerg).