08.08.2019 11:37 Uhr - 2. Bundesliga - Moser, VfL

Tigers Waiblingen präsentierten ihre neuen Trikots

Tina Welter, Alina Ridder, Celina Meißner und Vanessa Nagler steltten das neue Tigers-Trikot vorTina Welter, Alina Ridder, Celina Meißner und Vanessa Nagler steltten das neue Tigers-Trikot vor
Quelle: Heiko Potthoff / www.starkebilder.net via VfL
In den Verkaufsräumen der Fa. Sport Schwab in Winterbach war der VfL Waiblingen für die offizielle Präsentation der neuen Kempa Trikot-Serie des Zweitliga-Teams der Tigers Waiblingen für die kommende Saison 2019/2020 zu Gast.

Vor den zahlreich erschienenen Sponsoren, Freunden und Gönnern der Tiger Girls führte Moderator Sebastian Hauenstein durch das Programm. Zunächst warf Waiblingens Co-Trainer Adrian Müller einen sportlichen Rückblick auf die mit Platz 6 in der Abschlusstabelle erfolgreiche vergangene Saison der Zweitligahandballerinnen.

"Das neue Trainertrio mit Chefcoach Nicolaj Andersson, Adrian Müller und Torwarttrainer Fabian König und die Mannschaft fanden recht schnell zueinander. Es gabe viele tolle Erfolge, mitunter musste aber auch Lehrgeld bezahlt werden", so der Verein.

Für das zweite Jahr des Trainerteams gibt Adrian Müller kein konkretes Saisonziel aus, auch wenn die Erwartungen aus dem Umfeld, nicht zuletzt wegen der insgesamt acht Neuzugänge, sicherlich höher als im Vorjahr sind. "Das Team steht im Vordergrund. Wir wollen jeden Gegner schlagen und die Mannschaft weiterentwickeln. Doch wir schauen von Spiel zu Spiel", so Adrian Müller.

Kevin König von Sport Schwab gab im nächsten Programmpunkt einen Einblick zur Geschichte und Entwicklung des Sport-Fachgeschäfts in Winterbach und freute sich, dass sein Unternehmen als Gastgeber für die Präsentation der neuen Trikots fungieren darf. "Zum Ende der Präsentation lud Hauenstein im Namen des VfL Waiblingen Handball e. V. alle Anwesenden noch zu einem Imbiss ein, gesponsert von der Bäckerei Schöllkopf (Essen) und Sport Schwab (Getränke)", so der VfL.

Anschließend präsentierten die vier anwesenden VfL-Spielerinnen Tina Welter, Alina Ridder, Celina Meißner und Vanessa Nagler die neuen Trikots. "Das von Torwarttrainer und Sportkoordinator Frauen Fabian König entworfene Gesamtkonzept ist gelungen. Das Tigers-Symbol wurde in einer innovativen Produktionsart, die später von Markus Müller von der Fa. Kempa noch näher erläutert wurde, gekonnt als Wasserzeichen in die Trikots eingearbeitet", so der VfL.

Spielerinnen zufrieden mit dem neuen Trikot




Moderator Sebastian Hauenstein interviewte die vier Tiger Girls. So fragte er Celina Meißner, wie sie sich im Schwabenland eingelebt hat, da sie doch vor drei Jahren aus dem hohen Norden gekommen sei. "Ich habe mit zwei Mitspielerinnen von der Schwäbischen Alb zusammengewohnt, daher kann ich jetzt einige schwäbische Begriffe", so die Torhüterin. Zum neuen Torwart-Outfit äußerte sie sich sehr zufrieden: "Das ist sehr leicht und angenehm zu tragen."

Alina Ridder erläuterte ihrerseits ihre Beweggründe für den Wechsel zu den Tigers nach Waiblingen. "In Nellingen ging es am Ende etwas chaotisch zu. Da habe ich mich umgehört und das Konzept des VfL hat mich sofort überzeugt."

Tina Welter, die auch Spielführerin der luxemburgsichen Nationalmannschaft ist, wurde gefragt, wie sie denn zum Handball kam. Schließlich sei ja Luxemburg keine Handball-Hochburg, meinte augenzwinkernd Moderator Hauenstein. "Mein Vater hat schon Handball gespielt, in Frankreich. Aber nicht so hoch", erläuterte Welter, die das neue Trikot wie ihre Vorrednerinnen lobte. "Es fühlt sich sehr gut an, und das Tigers-Symbol als Wasserzeichen sieht klasse aus", äußert sich die Rückraumspielerin zufrieden.

30.07.2019 - 8. Neuzugang der "Tigers": Lena Klingler per Doppelspielrecht beim VfL Waiblingen

22.07.2019 - Tigers aus Waiblingen mit Turniersieg in Esslingen am Neckar

23.07.2019 - HBF-Spielplan für 2019/20 steht fest

03.07.2019 - Wer kommt im Sommer - und wer geht? Die Wechselbörse der 2. Handball-Bundesliga Frauen

18.05.2019 - Abschlusstabelle 2. Handball Bundesliga Frauen: Buchholz Meister, Mainz und Ketsch steigen auf