04.08.2019 10:14 Uhr - 1. Bundesliga - PM Leverkusen, red

TSV Bayer 04 Leverkusen arbeitet im Trainingslager an seiner Zielsicherheit

Die Handballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen haben im Rahmen ihres Trainingslagers eine Trainingseinheit der besonderen Art und Weise absolviert. Am Dienstagmorgen empfingen die Sportschützen der SG Balken die Werkselfen in ihrem Trainingszentrum in Leichlingen.

Der erste Vorsitzende Michael Erstfeld und der zweite Vorsitzende Alexander Klünsch begrüßten die Mannschaft von Robert Nijdam herzlich. Es folgten eine Einführung in das Luftgewehrschießen sowie große Augen bei den Werkselfen, denn die Scheibe in zehn Meter Entfernung zu treffen stellte sich als nicht so leicht heraus.

Gegen 10 Uhr startete dann der große Elfen-Sommerbiathlon. Vier Mannschaften traten hierbei im Modus Schießen-Laufen-Schießen an. Am 10 Meter-Schießstand, an dem jedem Team ein Helfer der SG Balken zur Verfügung stand, mussten fünf Treffer bei maximal zehn Schüssen erzielt werden, bevor es anschließend auf die 1-Kilometer lange Laufstrecke ging. Diesen Modus durchlief jede Spielerin drei Mal, beziehungsweise vier Mal.

Während das erste Schießen in der Regel noch ganz gut klappte, war die Kontrolle über das Luftgewehr nach dem Laufen eine echte Herausforderung. Die Sportschützen der SG Balken waren dennoch voll des Lobes über die Schießfähigkeiten (fast) aller Elfen.

Die Verantwortlichen der SG Balken sorgten nach dem Biathlon auch für das leibliche Wohl der Spielerinnen. Bei einem gemeinsamen Mittagessen im Vereinsheim stärkten sich die Werkselfen für die anschließende Halleneinheit.