11.07.2019 18:42 Uhr - Champions League - PR EHF, red

Final4 der Champions League der Frauen für weitere fünf Jahre in Budapest

Gabriella Horváth (Generalsekretärin HHF), Dr. Máté Kocsis (Präsident HHF), Michael Wiederer (Präsident EHF) und David Szlezak (EHF Marketing)Gabriella Horváth (Generalsekretärin HHF), Dr. Máté Kocsis (Präsident HHF), Michael Wiederer (Präsident EHF) und David Szlezak (EHF Marketing)
Quelle: HHF/Péter Cseh
Die EHF Marketing GmbH, als Vermarktungsarm der European Handball Federation, und der ungarische Handball-Verband haben am heutigen Donnerstag am Rande der Europameisterschaft der U19-Juniorinnen einen neuen Vertrag unterzeichnet, der Budapest als Austragungsort des Final4 der Delo Champions League der Frauen für die nächsten fünf Jahre festlegt.

Seit sechs Jahren wird das Final4 der Champions League der Frauen in Budapest ausgetragen und auch die kommenden fünf Endrunden der Königinnenklasse bis 2024 werden in der Papp Laszlo Sportarena in der ungarischen Hauptstadt ausgetragen. Den entsprechenden Vertrag unterzeichneten EHF-Präsident Michael Wieder, David Szlezak für die EHF Marketing sowie Dr. Mate Kocsis und Gabriella Horvath für den ungarischen Verband.

"Der Erfolg der bisherigen sechs Turniere hat uns motiviert die Kooperation mit dem ungarischen Verband fortzusetzen", so EHF-Präsident Michael Wiederer. "Budapest hat sich als hoch-qualitativer Gastgeber bewiesen, alle bisherigen Teilnehmer haben dies gelobt. Die langfristige Partnerschaft steht in Einklang mit der EHF-Strategie, die Highlight-Events in einer Stadt zu belassen. Gemeinsam mit Köln haben wir exzellente Treffpunkte für den europäischen Handball."

"Wir freuen uns auf die Fortsetzung der exzellenten Partnerschaft mit dem ungarischen Verband. Die Investments der vergangenen Jahre haben sich ausgezahlt, das Event hat sich unheimlich entwickelt und ist für Handball-Fans und Sponsoren gleichermaßen attraktiv", so David Szlezak, Managing Director der EHF Marketing.

"Die Delo Gruppe as Titelsponsor der Champions League und des Final4 bestätigt dies und hebt den gesamten Wettbewerb in neue Höhen", so Szlezak, der anfügt: "Die Verlängerung des Kontrakts bis 2024 gibt uns eine neue Perspektive für den Event, insbesondere da in Budpaest eine 20.000 Zuschauer fassende Arena neu gebaut wird - dies eröffnet weitere Möglichkeiten für Fans und Partner."

"Wir sind sehr stolz, dass nach den vergangenen sechs Final4 der Champions League der Frauen nun fünf weitere hinzukommen. Wir glauben, dass die ungarische Hauptstadt ein großerartiger Ort und eine Heimat für dieses Event ist - auch weil der Austragungsort von jeder Ecke des Kontinents zu erreichen ist", erklärte Gabriella Horvath, Generalsekretärin des ungarischen Verbandes. Die langfristige Partnerschaft eröffne die Möglichkeit das Event weiter zu enwickeln. "Unser gemeinsames Ziel ist es unseren Sport, insbesondere den Handball der Frauen, in ganz Europa noch populärer zu machen."

27.06.2019 - SG BBM Bietigheim in Champions League gegen Buducnost und Brest

05.07.2019 - EHF-Rangliste Frauen: Russland holt sich zusätzlichen Europapokalplatz für 2020/21, HBF stabil

10.07.2019 - Qualifikation zur Champions League in Tschechien

23.06.2019 - EHF-Video: Die 30 schönsten Treffer der Champions League der Frauen 2018/19

16.05.2019 - "Ein beeindruckendes Erlebnis": Schilha/Merz und Smits nach EHF Final Four begeistert