06.06.2019 18:50 Uhr - 2. Bundesliga - PM VfL, red

Tanja Padutsch kehrt zum VfL Waiblingen zurück

Tanja PadutschTanja Padutsch
Quelle: TV Nellingen/Jörn Kehle
Knapp zwei Wochen nach dem Saisonende in der 2. Bundesliga vermelden die Tiger Girls aus Waiblingen ihren siebten Neuzugang für die kommende Saison 2019/2020: wie VfL-Vorstandsmitglied Peter Müller mitteilt, unterschrieb die 25-jährige Tanja Padutsch einen Zwei-Jahresvertrag beim Zweitligisten. Die Linkshänderin ist nach Alina Ridder, Vivien Jäger und Celina Meißner die vierte Spielerin, die vom bisherigen Erstligisten TV Nellingen an die Rems wechselt. Die Schwaben Hornets starten nach ihrem Abstieg einen Neuaufbau in der 3. Liga.

Von den sieben Neuzugängen der Tiger Girls ist Tanja die erste Rückkehrerin, denn die Rechtsaußenspielerin war bereits von 2010 bis 2013 für den VfL am Ball, damals noch in der 3. Liga. Tanja begann mit dem Handball bei der SV Remshalden, der sie von den Minis bis zur D-Jugend angehörte. 2006 wechselte sie zur C-Jugend der SG Schorndorf, wo sie 2012 mit der A-Jugend ihren größten Erfolg als Jugendspielerin feierte: das Team schied damals erst eine Runde vor dem Final Four Turnier um die Deutsche Meisterschaft aus.

Parallel zur A-Jugend spielte Tanja ab der Saison 2009/2010 bereits bei den Aktiven mit. Zunächst ein Jahr lang in der Baden-Württemberg-Oberliga-Mannschaft der SG Schorndorf, ab 2010/2011 dann für den damaligen Drittligisten VfL Waiblingen. Zwei Jahre später erfolgte mit dem Wechsel zur TuS Metzingen der Sprung ins Handball-Oberhaus. In Metzingen bestand noch eine Saison lang ein Zweitspielrecht für den VfL Waiblingen, für den Tanja jedoch nur noch wenige Einsätze hatte. Zur Saison 2014/2015 schließlich wechselte die 1,66 Meter große Rechtsaußenspielerin zum Erstligisten TV Nellingen.

Nach dem angekündigten Rückzug der Schwaben Hornets in die 3. Liga suchte die gebürtige Schorndorferin eine neue sportliche Herausforderung. "Der VfL Waiblingen ist ein ambitionierter Verein mit einem jungen engagierten Trainer", so Tanja laut Pressedienst des VfL Waiblingen zu den Beweggründen für ihren Wechsel. In Waiblingen will Tanja ihren Beitrag zum Tempospiel des VfL-Teams leisten, schönen Handball zeigen und dabei verletzungsfrei bleiben. Außerdem biete ihr der Verein die Voraussetzungen, Sport und Beruf zu vereinbaren. Die 25-Jährige hat jüngst erfolgreich ihren Master im Fachbereich Technische Biologie an der Universität Stuttgart absolviert und strebt nun den Doktor-Titel an.

VfL-Vorstandsmitglied Peter Müller freut sich, nach dem kurzfristigen Rückzug von Hanna Hojczyk aus dem Team, noch die Neuverpflichtung von Tanja Padutsch unter Dach und Fach gebracht zu haben. "Bislang hatten wir mit Kyra Teixeira da Silva nur eine Linkshänderin. Nun gehen wir die neue Saison mit drei Linkshänderinnen an, wodurch unser Spiel noch variabler werden sollte".

Vor Tanja Padutsch hatten die Tigers per Leihvertrag mit der 17-jährigen Ann Kynast von der SG Bietigheim bereits ein hochgeschätztes Talent mit linker Wurfhand verpflichtet. Die frisch gebackene österreichische Meisterin, Torschützenkönigin und Nationalspielerin Altina Berisha vom WAT Atzgersdorf und die Belgierin Aaricia Smits vom französischen Drittligisten HB Metz II komplettieren die Liste der insgesamt sieben Neuzugänge des VfL Waiblingen.