27.05.2019 16:52 Uhr - 2. Bundesliga - PM HL, red

Torhüterin Zoe Ludwig will sich bei den Luchsen "durchbeißen"

Zoe LudwigZoe Ludwig
Quelle: HL Buchholz 08-Rosengarten
Vom "frisch gebackenen" Zweitliga Aufsteiger HSG Freiburg (Südstaffel) kommt das 19-jährige Torwart-Talent Zoe Ludwig zu den HL Buchholz 08-Rosengarten. Zoe Ludwig wird in Hamburg Sportökonomie (Sportmanagement) studieren und unterschrieb sehr zur Freude von Cheftrainer Dubravko Prelcec einen 2 Jahresvertrag bei den Luchsen: "Zoe hat uns im Probetraining von ihrer Spielweise und ihrer freundlichen Art sehr überzeugt und ich freue mich auf die zukünftige Zusammenarbeit."

Die sehr heimatverbundene Zoe hat eigentlich nie eine andere Wahl gehabt, etwas anderes zu werden als Handballerin. Eine alternative Sportart kam nie in Frage. Schließlich ist das Handball-Gen in der Familie von Zoe Ludwig fest verankert - mittlerweile in der vierten Generation.

Bereits im zarten Alter von 4 Jahren ist sie mit dem Handball im heimischen Helmlingen groß geworden, zunächst abwechselnd im Feld und als Torhüterin. Erst nach ihrem zweiten Kreuzbandriss (mit etwa 14 Jahren beim Schulsport, nicht beim Handball) entschied sie sich fest für den Platz zwischen den Pfosten.

Einer ihrer größten Erfolge war der 3. Platz im Länder-Pokal, aber auch ihr Mitwirken für den TSV Allensbach in der A-Jugend Bundesliga. Zoe freut sich besonders auf das individuelle Training mit der Torwartlegende Tine Lindemann und natürlich will sie von der Erfahrung von Mareike Vogel profitieren und für jeden Tipp dankbar sein. Bei ihrem zweitägigen Probetraining fühlte sie sich sofort aufgenommen und war begeistert über die tolle Stimmung in der Mannschaft.

Abschließend äußert sich Zoe über ihrer Erwartungen bei den HL Buchholz 08-Rosengarten: "Ich freue mich auf die nächste Saison, auf die voll besetzten Ränge im Luchsbau, die großartige Stimmung und auf den einmaligen Fan-Club. Ich werde jedes Training genießen und sicherlich tolle Handballabende haben. Durch die Harmonie im gesamten Umfeld und der Mannschaft werde ich mich bestimmt schnell einleben, um mit Spaß und Freude den erhöhten Anforderungen der 2. Bundesliga gerecht zu werden. Mein Fokus ist auf jeden Fall darauf gerichtet mit Hilfe des Trainer-Teams und meinen Mitspielerinnen, mich stetig zu verbessern, um mich dann auch bewähren zu können-aber das braucht seine Zeit und viel Geduld."