26.05.2019 17:27 Uhr - DHB-Pokal - jun

"Am Ende wirft Bölk den Ball eben rein": Die Stimmen zum Finale beim OLYMP Final4

Herbert Müller: "Wir zeigen unser unfassbares THC-Herz"Herbert Müller: "Wir zeigen unser unfassbares THC-Herz"
Quelle: Michael Schmidt
Der Thüringer HC feierte am beim OLYMP Final4 2019 den dritten Pokalsieg der Vereinsgeschichte - dank einer starken Aufholjagd und eines Treffers von Emily Bölk in der Schlusssekunde. "Am Ende zeigen wir unser unfassbares THC-Herz und kämpfen bis zum Schluss", freute sich THC-Coach Herbert Müller in der Pressekonferenz. Die enttäuschte Maura Visser hielt trocken fest: "Beide Mannschaften hatten die Chance, zu gewinnen, aber am Ende wirft Bölk den Ball eben rein."

Herbert Müller (Trainer Thüringer HC):
Es haben hier zwei deutsche Teams im Finale gestanden, die sich international nicht verstecken müssen. Ich war mir sicher: Wenn wir an uns glauben, haben wir eine Chance. Es waren zwei tage toller Handball und Spannung bis zur letzten Sekunde. Bietigheim wurde Meister, wir haben Supercup und Pokal; es war alles immer sehr knapp. Zur Pause hätten wir höher führen müssen, dann hat Bietigheim das Spiel gedreht, aber am Ende zeigen wir unser unfassbares THC-Herz und kämpfen bis zum Schluss.

Martin Albertsen (Trainer SG BBM Bietigheim):
Unser Matchplan wurde genauso umgesetzt wie wir es geplant hatten. Wir haben alles so gespielt wie gewollt, nur manchmal zu viel Nerven gezeigt - speziell bei Anspielen. In einem Finale kann das passieren. Es war ein geiles Spiel und es war in Ordnung, dass der THC gewonnen hat. Es wäre aber genauso in Ordnung gewesen, wenn wir gewonnen hätte.

Zudem war es ein Spiel auf international höchstem Niveau. Man sollte den deutschen Frauenhandball nicht schlechter reden als er ist. Nur einen Punkt möchte ich anfügen: Warum schickt man zu einem Finale nicht die besten Schiedsrichter? Das war richtig ärgerlich.

Emily Bölk (Spielerin Thüringer HC):
Ich habe bei dem letzten Wurf an gar nichts gedacht, es waren noch sieben Sekunden. Ich habe mich dann erinnert, dass Herbert gesagt hat: Lieber noch einen Wurf als ein Ballverlust (lacht). Da hatten wir das Glück. Es waren eine unbeschreibliche Atmosphäre und eine mega Stimmung in der Halle, was einen richtig nach vorne treibt.

Maura Visser (Spielerin SG BBM Bietigheim):
Die beiden besten deutschen Team haben ein Finale auf Augenhöhe gespielt. Uns fehlte das Quäntchen Glück. Beide Mannschaften hatten die Chance, zu gewinnen, aber am Ende wirft Bölk den Ball eben rein.

26.05.2019 - Buzzer-Beater von Bölk schockt Bietigheim: Thüringer HC krönt sich zum Pokalsieger