18.05.2019 14:33 Uhr - 2. Bundesliga - PM Harrislee

Starker Aufsteiger Harrislee will einen gelungenen Saisonabschluss beim Tabellenletzten

Merle CarstensenMerle Carstensen
Quelle: Hansepixx.de
Die Handballerinnen des TSV Nord Harrislee haben den Klassenerhalt in der zweiten Bundesliga schon seit Anfang April in der Tasche. Der starke Aufsteiger kann auf eine Bilanz von 28:30 Zählern blicken und am heutigen Sonnabend (18 Uhr), beim Schlusslicht DJK/MJC Trier sein Punktekonto sogar ausgleichen.

"Ich bin gespannt, wie sich meine Mannschaft präsentiert. Alle Entscheidungen sind gefallen. Wenn sie mit dem nötigen Ernst an die Sache geht, wollen wir versuchen, unser Punktekonto auszugleichen?, so Nord-Trainer Shorty Linde, der auf die gute Stimmung in der Mannschaft, die auch auf der Anreise im Bus zu hören war, baut.

Aber Linde weiß auch um einen hochmotivierten Gegner, der trotz sportlichem wie finanziellen Abstieg, vor eigenem Publikum ebenfalls einen guten Saisonausklang will. "Das Trier so eine schlechte Saison gespielt hat, liegt an mehreren Faktoren. Die Mannschaft hat zu viele Legionäre, die finanziell vom Handball abhängig sind. Dazu hatten sie den Ausfall vieler Leistungsträgerinnen während der Saison zu beklagen. Deshalb sind sie in der Tabelle dort unten reingerutscht. Dabei haben sie viel mehr Qualität", so Linde über die Trierer Miezen, die nach dem Abgesang aus der Bundesliga, mit ein paar Jahren Abstand nun auch den Fall aus dem Unterhaus in die 3. Liga zu verkraften haben.

Die Mannschaft wird nahezu vollständig auseinanderfallen. Für Linde aber ein weiteres Warnsignal für die heutige Abendpartie. "Viele Spielerinnen werden eine starke Leistung zeigen wollen, um sich für neue Vereine und neue Verträge präsentieren zu wollen. So erwarte ich ein interessantes Spiel, bei dem wir wieder bestehen wollen?, so Shorty Linde.