18.05.2019 14:21 Uhr - 2. Bundesliga - PM HSG, red

HSG Gedern/Nidda verabschiedet sich gegen SG H2Ku Herrenberg aus der zweiten Liga

HSG Gedern/NiddaHSG Gedern/Nidda
Quelle: HSG
Das große Ziel, sich mit einem Heimsieg vom treuen Anhang zu verabschieden, hat die HSG Gedern/Nidda mit dem klaren 33:27-Erfolg gegen Trier erreicht. Am Samstag (18 Uhr) steht nun das letzte Saisonspiel an: Ihre vorerst letzte Zweitliga-Begegnung bestreitet die Mannschaft von Trainer Christian Breiler in der Markweg-Sporthalle bei der SG H2Ku Herrenberg.

"Wir haben vor der Saison gesagt, es ist ein Abenteuer. Dafür haben wir es gut gemacht", beurteilt der Trainer die Spielzeit seiner Mannschaft, die mittlerweile 13 Punkte auf der Habenseite hat. Die Höhepunkte? "Der erste Sieg gegen Nord Harrislee und der Erfolg beim Auswärtsspiel in Berlin, das bleibt mit Sicherheit hängen", sagt Breiler. "Insgesamt hat es riesig Spaß gemacht, vor viel Publikum gegen solche Mannschaften zu spielen und sich mit Spielerinnen, die auf dem Sprung in die Bundesliga sind, zu messen."

Nach zuletzt drei guten Leistungen und zwei Siegen aus den letzten drei Begegnungen kann die HSG mit Selbstvertrauen nach Herrenberg reisen und wird dort versuchen, einen positiven Abschluss zu realisieren. Selbiges dürfte jedoch auch die SG H2Ku anpeilen - noch dazu vor den eigenen Fans. Als Tabellensiebter geht Herrenberg, das seine letzten drei Heimspiele allesamt gewonnen hat, ohnehin als klarer Favorit in die Partie.