18.05.2019 13:10 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine red

Buxtehuder SV will die Saison mit einem Sieg beenden

Dirk LeunDirk Leun
Quelle: Mario Gentzel
Am Samstag bestreitet der Buxtehuder SV das letzte Spiel der Saison. Ab 18 Uhr ist der bereits feststehende Absteiger TV Nellingen in der Halle Nord zu Gast. Der BSV möchte das Spiel gewin- nen, um anschließend mit den Fans den vierten Platz zu feiern. Auch wenn es sportlich für beide Teams um nichts mehr geht, bereitet sich der BSV normal auf das Spiel vor. "Wir wollen die Saison mit einem Heimsieg beschließen", erklärt BSV-Trainer Dirk Leun.

Gegen die "Schwaben Hornets" ist Buxtehude der klare Favorit. Das Nellingen trotz des bereits feststehenden Abstieges ein unangenehmer Gegner sein kann, zeigte das Team in den vergangenen Spielen. "Sie können unbeschwert aufspielen und bieten den Gegner länger Paroli."

Zudem verfügt der Gast über einige gute Einzelspielerin, unter anderem Lena Degenhardt. Mit 126 Toren ist sie beste Torschützin ihrer Mannschaft. "Sie hat in der Bundesliga mit die beste Entwicklung in dieser Saison gemacht", lobt Leun die nach Metzingen wechselnde Rückraumspielerin.

Dennoch zählen für Leun nur die zwei Punkte. "Nach dem Spiel gegen Metzingen haben wir uns vorgenommen, noch vier Punkte zu holen. Dafür fehlen uns noch zwei", sagt Leun, "außerdem ist ein positiver Saisonabschluss sehr wichtig. Der letzte Eindruck bleibt immer hängen".

Zum Kader am Samstag gehört neben Tarja Pauschert aus dem Perspektivkader auch Franziska Fischer aus dem Juniorenteam. Die Rechtsaußen wechselt im Sommer zum Bundesligaaufsteiger Mainz 05. "Es ist eine Belohnung für Franziska. Sie hat hier lange in der Jugend gespielt. In den letzten Monaten hat sie die Mannschaft im Training sehr zuverlässig unterstützt und war immer bereit, eine Extraschicht einzulegen."

Nach dem Spiel werden in der Halle Nord Julia Gronemann (Karriereende) und Isabell Kaiser (Handballpause) verabschiedet.

Die Vorzeichen auf die Partie sind auf Seiten der Gäste nicht gerade rosig. Schon vergangene Woche traten die Hornets mit einer Rumpftruppe gegen Bensheim/Auerbach an und die Lage hat sich die Woche über noch verschärft. Reihenweise mussten sich Spielerinnen krankmelden und konnten nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen. Mit lediglich sieben Feldspielerinnen musste das Trainerteam die Einheiten absolvieren um die Mannschaft auf das Spiel vorzubereiten.

Sicher ist, dass Szimonetta Gera und Tanja Padutsch ausfallen werden. Also reist das Team ohne Linkshänderin nach Buxtehude. Auch Stefanie Schoeneberg und Vivien Jäger können nicht eingreifen und werden wie schon zuletzt von Nachwuchsspielerin Caro Maier vertreten.