14.05.2019 17:11 Uhr - 3. Liga Nord - Matthias Braun - FHC

"Ein weiterer Anker": Frankfurter HC mit Neuzugang vom HC Rödertal

Kamila SzczecinaKamila Szczecina
Quelle: Stefan Michaelis, HCR
Die Verantwortlichen des Frauenhandball-Drittligisten Frankfurter HC tüfteln weiter an einem schlagkräftigen Kader für die neue Spielzeit. Am Dienstag konnte Vereinspräsident Wolfgang Pohl nun den nächsten Neuzugang vermelden. Vom Zweitligisten HC Rödertal erhält das Team um Trainer Wolfgang Pötzsch mit der polnischen Kreismittespielerin Kamila Szczecina weitere Verstärkung.

In ihrer Heimat spielte die 31-Jährige zuvor für die Erstligavereine MKS Piotrcovia, Olimpia-Beskid Nowy Sacz und Pogon Baltica Szczecin sowie in Norwegen für Førde IL Handball. Mit der polnischen Nationalmannschaft nahm die 1,74 Meter große Kreisspielerin 2016 an der Handball-Europameisterschaft teil. Für den HC Rödertal erzielte Kamila Szczecina in dieser Saison bislang 94 Treffer.

"Wir wollten nach der Verpflichtung von Rückraumspielerin Monika Odrowska einen zweiten Anker in der Mannschaft haben", erklärt Wolfgang Pohl. "Dabei haben wir nach einer Kreismittespielerin gesucht, die Erfahrung und Spielpraxis aus der zweiten Bundesliga nachweisen kann. Ich denke, die beiden Neuverpflichtungen werden sich gut ergänzen."

Personalplanungen noch nicht abgeschlossen




Kamila Szczecina freut sich auf die neue Aufgabe an der Oder. "Das Konzept des FHC, welches mir von Trainer und Vorstand präsentiert wurde, hat mich überzeugt", berichtet die 31-Jährige. "Ich möchte Erfahrung und Ehrgeiz einbringen und bestmöglich mithelfen, die Ziele des FHC zu erreichen. Und natürlich bin ich auch froh, wieder so nah an meiner Heimat zu sein."

Damit sei die Personalplanung des ambitionierten Drittligisten aber noch nicht abgeschlossen, sagt Vereinschef Pohl. Mindestens eine weitere Verpflichtung sei noch geplant. Zudem würden mehrere Talente aus dem eigenen Nachwuchs in die Frauen-Mannschaft nachrücken.