13.05.2019 10:23 Uhr - 2. Bundesliga - PM Werder, red

Sieg im letzten Auswärtsspiel: Werder Bremen schlägt VfL Waiblingen

Alina OttoAlina Otto
Quelle: hansepixx.de, Werder
Die lange Reise hat sich für die Werder-Damen gelohnt. Mit einem starken 29:19-Auswärtserfolg im Gepäck kehrte Werder Bremen vom letzten Auswärtsspiel der Saison in Waiblingen zurück. Gegen den VfL Waiblingen war Alina Otto mit 7/2 Toren die erfolgreichste Torschützin für die Grün-Weißen.

Von Beginn an sorgte Werder für klare Verhältnisse. Nach dem 4:4 (7.) zogen die Bremerinnen auf 11:4 (18.) davon. Besonders das Zusammenspiel zwischen Werder-Torhüterin Marie Andresen und ihrer Vorderleute klappte hervorragend. Auch durch eine offensivere Abwehrformation der Gastgeberinnen ließ sich Werder nicht aus dem Konzept bringen und baute die Führung bis zur Pause auf 16:8 aus.

Nach der Pause schien es noch einmal eng zu werden, Waiblingen verkürzte auf 16:11 (35.), doch Werder behielt die Ruhe und konnte auch eine Unterzahlsituation gut lösen. Auf mehr als fünf Tore kamen die Waiblingen Tigers nicht heran. Nach dem 19:14 (41.), erzielten die Werder-Handballerinnen drei Tore in Folge und bauten den Vorsprung auf 22:14 (46.) aus.

Von diesem Zeitpunkt an ließen die Grün-Weißen keinen Zweifel mehr daran aufkommen, wer das Spielfeld heute als Sieger verlassen würde. Am Ende war es ein souveräner 29:19-Auswärtssieg für den SV Werder.

"Das war heute ein gutes Spiel meiner Mannschaft", freute sich Werder-Coach Dominic Buttig nach dem Erfolg in Waiblingen. Der Trainer sah viel Positives bei seiner Mannschaft: "Sowohl das Zusammenspiel zwischen Abwehr und Torhüterin hat heute hervorragend geklappt, als auch in unserem Offensivspiel haben wir die richtigen Lösungen gefunden, wir haben geduldig gespielt und hatten immer die passende Antwort auf das Spiel von Waiblingen."

Am letzten Spieltag empfangen die Werder-Handballerinnen die Kurpfalz Bären der TSG Ketsch, welche bereits als Aufsteiger in die 1. Bundesliga feststehen.