06.05.2019 14:52 Uhr - 2. Bundesliga - PM Harrislee

"Genau wie im Hinspiel, war es eine enge Kiste": Harrislee feiert Heimsieg über Nürtingen

7/1 Tore: Janne-Lotta Woch7/1 Tore: Janne-Lotta Woch
Quelle: Axel Kretschmer, Mainz 05
Die Handballerinnen des TSV Nord Harrislee haben ein weiteres Erfolgserlebnis in der zweiten Bundesliga gefeiert. Durch das 28:26 (14:11) gegen die TG Nürtingen, nahm die Mannschaft von Shorty Linde nicht nur Revanche für die knappe 28:29-Hinspielniederlage, sondern feierten bereits ihren 13. Sieg im Bundesligaunterhaus.

"Es war ein Duell der Tabellennachbarn und wie im Hinspiel ein umkämpftes und enges Spiel. Es ging sechzig Minuten rauf und runter. Kompliment an meine Mannschaft. Sie hat mit acht Feldspielerinnen versucht einen Punkt mitzunehmen. In den letzten acht, neun Minuten fehlte uns die Kraft und ich kann Shorty nur zum Sieg gratulieren", spiegelte Gästetrainer Stefan Eidt die sechzig Minuten in der Holmberghalle treffend wieder.

Denn es ging hin und her. Eine schnelle Harrisleer 2:0 Führung, bogen die Gäste ebenso schnell in einen eigenen 2:4 Vorsprung. Nach einer Viertelstunde, es stand 4:6, stärkte dann Nord-Torhüterin Sophie Fasold mit einigen Paraden, darunter zwei Siebenmeter, ihrer Mannschaft den Rücken. So setzten sich die Gastgeberinnen binnen fünf Minuten auf 9:6 ab. Zwar konnten die Gäste immer wieder verkürzen, doch den Drei Tore Vorsprung nahm der Aufsteiger mit dem 14:11 in die Pause.

Linde: "Am Schluss waren wir etwas frischer"




Im zweiten Durchgang konnten die Nordfrauen den Vorsprung durch einen Treffer von Milena Natusch in der 40. Minute zum 19:15 zunächst leicht ausbauen. Da aber auch TG-Torhüterin Christine Hesel einen guten Tag erwischt hatte und die Nürtinger Deckung beherzt zupackte, kamen die Gäste wieder heran. Beim 21:21 war erstmals wieder der Ausgleich erzielt, in der 54. Minute, sorgte die starke Lisa Wieder beim 23:24 sogar für die Nürtinger Führung und die Partie schien zu kippen. Doch ein starker Reflex von Fasold, sowie zwei entscheidende Balleroberungen von Hanna Klingenberg, wendeten das Blatt zugunsten der Nordfrauen.

Angeführt von der neunfachen Torschützin Franziska "Sissi" Peters, die drei der letzten fünf Harrisleer Tore erzielte, überrannten die Gastgeberinnen die Gästedeckung und feierten am Ende einen 28:26 Heimsieg. "Vielen Dank für die großartige Unterstützung. Die war sehr wichtig. Nürtingen hat einen tollen Kader und es ging hin und her. Genau wie im Hinspiel, war es eine enge Kiste. Am Schluss waren wir aber etwas frischer", so der glückliche Nord-Coach Shorty Linde in seiner Analyse und mit Dank an die Zuschauer, die ihr Team mit Standing Ovations feierten.