13.04.2019 09:09 Uhr - 2. Bundesliga - PM Vereine, red

Werder Bremen will Mainzer Siegesserie stoppen

"Five to go" für Thomas Zeitz und Mainz 05"Five to go" für Thomas Zeitz und Mainz 05
Quelle: Axel Kretschmer, Mainz 05
Die Werder-Handballerinnen kämpfen am Samstag, 13.04.2019 um 19 Uhr in Mainz um die nächsten Punkte in der 2. Bundesliga. Für den SV Werder geht es weiterhin um Punkte für den Klassenerhalt, Mainz hingegen kämpft um den Aufstieg in die 1. Bundesliga. Bei den Gästen sind Börsen und Schaffrick zurück im Kader.

Seit dreizehn Spielen haben die Handballerinnen des 1. FSV Mainz 05 nicht mehr verloren, die letzte Niederlage datiert vom 08.12.2018, zwölf Siege und ein Unentschieden gab es seitdem für das Team von 05-Trainer Thomas Zeitz, eine beeindruckende Serie.

Was Werder-Trainer Dominic Buttig aber positiv stimmt ist dieses Spiel vom 08.12.2018, die letzte Niederlage kassierte Mainz nämlich beim Hinspiel in Bremen. "Der Sieg im Hinspiel hat gezeigt, dass wir uns nicht zu verstecken brauchen", gibt sich Buttig kämpferisch, weiß aber auch um die Stärken der Mainzerinnen: "Sie haben aktuell einen Lauf, haben die letzten Spiele deutlich gewonnen und wollen unbedingt aufsteigen."

Auch beim Hinspiel in Bremen war Mainz auf dem Weg zu zwei Punkten, führten eine Viertelstunde vor dem Ende mit vier Toren, doch die Bremerinnen zeigten Moral, holten sich die Führung und gewannen am Ende mit 25:23. Das Rückspiel startet nun wieder bei null und beide Mannschaften brauchen die Punkte. Buttig freut sich beim Spiel in Mainz auf die Rückkehr von Jana Schaffrick und Jennifer Börsen, beide sind nach ihren Verletzungen wieder voll belastbar und bieten so weitere Alternativen im Spiel der Grün-Weißen.

"Wir wissen um die Stärken der Bremerinnen, vor allem im individuellen Bereich und im Zusammenspiel mit dem Kreis. Bremen wird kämpfen, da sie ja zumindest theoretisch noch auf einen Abstiegsplatz rutschen können. Wir sind also gewarnt, werden gleichzeitig aber auch unseren Weg weitergehen. Wir sind ein anderes Team als noch im Dezember, gefestigter und stabiler, voller Selbstvertrauen und Motivation. Es sind noch `five to go`, und Bremen ist die nächste Aufgabe. Wir nehmen Sie ernst und werden alles dafür tun, weiter auf unserem Weg zu bleiben", so Trainer Thomas Zeitz.