13.04.2019 09:43 Uhr - 1. Bundesliga - PM SG BBM

Bietigheim will nach erster Saisonniederlage gegen Blomberg wieder in die Erfolgsspur

Hinter dem Einsatz von Karolina Kudlacz-Gloc steht ein FragezeichenHinter dem Einsatz von Karolina Kudlacz-Gloc steht ein Fragezeichen
Quelle: Marco Wolf
Groß war die Enttäuschung bei der SG BBM Bietigheim nach der ersten Saisonniederlage am vergangenen Wochenende beim Thüringer HC, weil der verlorene Punkt zum Greifen nahe war. Der THC zog durch den Sieg im Spitzenspiel mit Bietigheim gleich und am gestrigen Abend mit einem Erfolg in Dortmund sogar vorbei. Bietigheim kann heute antworten und aufgrund der besseren Tordifferenz wieder vorbeiziehen.

"Diese enge Partie wurde genauestens analysiert und daraus Schlüsse gezogen. Jetzt gilt es, den Blick nach vorne zu richten, die hart erarbeitete Ausgangslage mit aller Kraft zu verteidigen und die Pole Position zu nutzen", richtet der Pressedienst der SG BBM Bietigheim den Fokus auf die erste der sechs verbleibenden Partien um die Meisterschaft.

"Der Blick bei der SG BBM geht klar nach vorne, verfügt man doch über die notwendige Erfahrung und einen routinierten Kader, um fokussiert auf die Zielgeraden der Saison einzubiegen", so der Pressedienst der Bietigheimerinnen, der anfügt: "Eines ist dabei klar - einen Ausrutscher darf man sich nun nicht mehr erlauben."

Mit der HSG Blomberg-Lippe kommt am Samstag ein Gegner in die Bietigheimer Viadukthalle, der es der Truppe von Cheftrainer Martin Albertsen beim 32:30-Hinspielerfolg in Blomberg alles andere als leicht gemacht hatte. Zuletzt gewannen die Nordrhein-Westfälinnen zuhause souverän mit 33:20 gegen die Neckarsulmer Sport-Union und belegen aktuell Platz 8 der Tabelle.

Coach Steffen Birkner lässt schnellen, strukturierten und attraktiven Tempohandball spielen. In der Rückrundentabelle steht die HSG somit nicht zu Unrecht auf einem beachtlichen fünften Platz. Beim Thüringer HC verloren die Nelkenstädterinnen Mitte März eine bis zum Ende sehr offene Partie mit 26:30 - alleine diese Tatsache ist Warnung genug, dieses Team nicht ansatzweise zu unterschätzen.

Hinter den Einsätzen der beiden Nationalspielerinnen Karolina Kudlacz-Gloc und Luisa Schulze stehen bei Bietigheim unterdessen noch zwei Fragezeichen. Kudlacz-Gloc plagen nach einem schweren Foul im letzten Bundesligaspiel Schulterprobleme, Schulze laboriert an einem Nasenbeinbruch. Beide Verletzungen zogen sich die Spielerinnen beim Auswärtsspiel in Bad Langensalza zu.

SG BBM-Cheftrainer Martin Albertsen sagt vor dieser Begegnung: "Blomberg hat zuletzt souverän gegen die Neckarsulmer Sport-Uni­on gewonnen, wird somit mit jeder Menge Selbstvertrauen antreten und wie immer wird jeder gegen den Spitzenreiter höchst motiviert agieren. Wir bereiten uns bestens vor und wollen dieses Spiel gewinnen."

Livestream: