12.04.2019 18:42 Uhr - 1. Bundesliga - red

HBF im Livestream: Borussia Dortmund und Thüringer HC wollen im Fernduell vorlegen

Herbert MüllerHerbert Müller
Quelle: Jürgen Pfliegensdörfer
Für die einen geht es um Platz 4 und die Hoffnung auf einen Europapokalplatz, für die anderen um die Deutsche Meisterschaft. Punkte liegen lassen ist sowohl für Gastgeber Borussia Dortmund wie auch den Thüringer HC strengstens verboten.

"Ich bin sehr glücklich über die jetzt entstandene Spannung der Meisterschaft. Von Spiel zu Spiel werden wir sehen, was für uns möglich ist, ohne dabei zu verkrampfen", so THC-Coach Herbert Müller, der mit den Thüringerinnen immerhin schon sieben und zuvor auch mit dem 1. FC Nürnberg drei Deutsche Meisterschaften holen konnte. Schon ein Remis würde den THC zumindest für eine Nacht auf Platz eins vorspülen und Bietigheim unter Druck setzen, das am Samstag die HSG Blomberg-Lippe empfängt.

BVB-Trainer Gino Smits erwartet daher einen hochkarätig besetzten Gegner, der hochkonzentriert sein wird: "Sie werden absolut Vollgas geben und sich nicht von uns überraschen lassen wollen", prognostiziert der Niederländer und betont: "Wir werden alles tun, um sie zu ärgern. Wir müssen natürlich einen super, super Tag erwischen, um zu punkten, da muss man schon ganz ehrlich sein. Aber jedes Spiel fängt bei Null zu Null an und wir werden auf jeden Fall kämpfen und alles geben."

Dortmund wahrt nur mit einem Sieg den vierten Rang, doch die Konkurrenz aus Buxtehude und Leverkusen sitzt den Westfälinnen im Nacken. Die Norddeutschen spielen am Sonntag bei dem Vorletzten Halle-Neustadt, Leverkusen empfängt Schlusslicht TV Nellingen.

Die Partie im Livestream