04.04.2019 18:30 Uhr - Europameisterschaft - red

Deutschland mit lösbarer Qualifikationsgruppe für EHF Euro 2020, hohe Hürden für Österreich und Schweiz

Deutschland hat lösbare AufgabenDeutschland hat lösbare Aufgaben
Quelle: Marco Wolf
Um 18 Uhr wurden die Qualifikationsgruppen für die EHF EURO 2020 in Kopenhagen ausgelost. Die Endrunde wird vom 4. bis 20. Dezember 2020 in Norwegen und Dänemark ausgespielt. Deutschland trifft in der Qualifikationsgruppe 3 mit Slowenien, Weißrussland und Kosovo. Durchaus schwere Hürden haben Österreich und die Schweiz zu meistern.

Insgesamt treten 28 Mannschaften an, die jeweiligen Sieger und Zweiten der sieben Gruppen qualifizieren sich für das EM-Turnier. Da es zwei Gastgeber gibt, die direkt qualifiziert sind, ist im Gegensatz zu früheren Qualifikationen der bestplatzierte Gruppendritte nicht dabei. Auch der amtierende Europameister Frankreich muss in die Qualifikation.

Als Zehnter der EM 2018 in Frankreich ist Deutschland gerade noch im Topf 1 der besten Mannschaften gesetzt - weil Norwegen und Dänemark vor der Mannschaft von Bundestrainer Henk Groener platziert waren. Duelle mit Teams, die bei der vergangenen Europameisterschaft vor den DHB-Mädels waren, waren damit ausgeschlossen.

Extrarolle für Serbien




Bei der Auslosung durfte der Präsident des Dänischen Olympischen Komitees, Niels Nygaard, die Gruppen zulosen, vier Spielerinnen zogen hingegen die Mannschaften aus dem jeweiligen Lostopf. Die ehemalige Leipzigerin Debbie Bont durfte die Teams aus Lostopf 4 als erstes ziehen und fischte die Schweiz dabei als letztes aus dem Glas. Für das Team von Bietigheims Trainer Martin Albertsen blieb somit nur die Gruppe 4 übrig.

Anschließend betrat Bonts schwedische Teamkollegin Linn Blohm, beide spielen in Kopenhagen, für Lostopf 3 das Parkett. Die Kreisläuferin zog gleich als erstes Österreich aus dem Glas und bescherte dem Team von Herbert Müller ein Duell mit dem Sieger der Qualifikationsrunde 1, wo Finnland, Griechenland und Luxemburg um den Einzug in die zweite Qualifikationsphase warten. Für die Schweiz hielt die Schwedin ein Duell mit der Slowakei bereit.

Die Norwegerin Sanna Solberg zog anschließend den zweiten Lostopf, hielt für die Schweiz als Gegner dann Serbien bereit. Die EHF hatte aufgrund der politischen Brisanz ein Duell mit dem Kosovo für die Serbinnen ausgeschlossen und den blauen Ball für die Gruppe 3 erst nach der Auslosung der Serbinnen in den Lostopf gelegt. Als letztes zog Solberg dann Spanien als Gegner für Österreich.

Den Abschluss der Auslosung machte dann die Dänin Sandra Toft, die die eigentlich angekündigte Trine Østergaard vertrat und als Spielerin bereits in beiden Gastgeberländern auf Vereinsebene gespielt hat. Die Torhüterin bescherte mit ihrem zweiten Zug Österreich ein Duell mit den Niederlanden. Als fünftes zog die Dänin dann Russland in die Schweizer Gruppe und anschließend wurde Deutschland der Gruppe 3 mit Slowenien, Weißrussland und Kosovo zugewiesen.

Die Auslosung im Überblick




Gruppe 1: Niederlande, Spanien, Österreich, Sieger Qualifikation 1
Gruppe 2: Montenegro, Ungarn, Italien, Litauen
Gruppe 3: Deutschland, Slowenien, Weißrussland, Kosovo
Gruppe 4: Russland, Serbien, Slowakei, Schweiz
Gruppe 5: Schweden, Tschechien, Nordmazedonien, Portugal
Gruppe 6: Frankreich, Kroatien, Türkei, Island
Gruppe 7: Rumänien, Polen, Ukraine, Färöer


Die Termine der Qualifikationsspiele:

Runde 1: 25./26. September 2019
Runde 2: 28./29. September 2019
Runde 3: 25./26. März 2020
Runde 4: 27/28 März 2020
Runde 5: 27./28. Mai 2020
Runde 6: 31. Mai 2020 (alle Spiele zeitgleich um 16 Uhr)

04.04.2019 - Im Livestream: Auslosung zur Qualifikation zur EHF EURO 2020

02.04.2019 - EHF legt Losfeen für Auslosung zur EM-Qualifikation fest

15.03.2019 - DHB-Team für Qualifikation zur Europameisterschaft 2020 im ersten Lostopf