03.04.2019 13:26 Uhr - 1. Bundesliga - jun

"Auf genau solche Spiele arbeitet man hin": Dinah Eckerle vor Spitzenspiel gegen Thüringen

Dinah EckerleDinah Eckerle
Quelle: Marco Wolf
Am Samstag steht das Spitzenspiel in der Handball Bundesliga Frauen (HBF) an. Der verlustpunktfreie Spitzenreiter SG BBM Bietigheim tritt beim Verfolger Thüringer HC an. Aktuell trennen nur zwei Zähler die beiden Kontrahenten, mit Blick auf die Deutsche Meisterschaft ist das Spiel daher von größter Bedeutung. Ein ganz besonderes Spiel ist es zudem für Bietigheim-Torhüterin Dinah Eckerle, die jahrelang das Trikot des THC trug. Die Nationalkeeperin fiebert der Partie entgegen: "Auf genau solche Spiele arbeitet man eine ganze Saison hin und wir freuen uns, dass es jetzt endlich in diese heiße Phase geht."

Dinah, ihr reist am Samstag zum Thüringer HC. Was ist größer: Vorfreude oder Druck?

Dinah Eckerle:
Die Vorfreude auf das Spiel überwiegt auf jeden Fall. Die Saison geht langsam in den Endspurt und natürlich wissen wir, wie wichtig dieses Spiel im Kampf um die Meisterschaft ist. Auf genau solche Spiele arbeitet man eine ganze Saison hin und wir freuen uns, dass es jetzt endlich in diese heiße Phase geht. 

Was habt ihr euch für die Partie vorgenommen?

Dinah Eckerle:
Ich denke, dass es ein sehr heiß umkämpftes und emotionales Spiel wird. Dabei werden vielleicht nur Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage entscheiden. Wir wollen einen kühlen Kopf bewahren, kämpfen bis zum Umfallen und unseren besten Handball spielen. 

Das Hinspiel im Januar habt ihr knapp gewonnen. Wie wichtig ist das für den Kopf?



Dinah Eckerle:
Natürlich war der Sieg im Januar eine schöne und wichtige Sache für uns. Wir haben nach einem sehr schlechten Start geschafft, das Spiel zu drehen und uns die beiden Punkte zuhause erkämpft. Dennoch ist uns bewusst, dass es am Samstag wieder bei null losgeht und wir hoch fokussiert nach Thüringen reisen müssen. Der THC wird versuchen, alles daran zu setzen, die Punkte in Bad Langensalza zu behalten. Darauf müssen wir uns einstellen. 

Für Dich geht es in deine alte Heimat. Inwiefern ist das ein besonderes Spiel für dich?

Dinah Eckerle:
Es wird sicherlich ein besonderes Spiel für mich, neun Jahre sind eine lange Zeit. Ich freue mich aber sehr darauf, wieder in der Salza-Halle auflaufen zu können und das ein oder andere bekannte Gesicht wieder zu sehen. 

Ihr seid noch ohne Verlustpunkt. Wie dicht ist die Meisterschaft gefühlt schon? 

Dinah Eckerle:
Ich denke, es wäre ein Fehler, jetzt schon über die mögliche Meisterschaft nachzudenken - es sind immerhin noch sieben Bundesliga-Spiele zu absolvieren und der bisherige Saisonverlauf hat gezeigt, dass jede Mannschaft in der Liga für eine Überraschung gut ist. Natürlich arbeiten wir Woche für Woche daraufhin und wollen dieses große Ziel am Ende der Saison gemeinsam erreichen. Aber wir sind bisher ganz gut damit gefahren, von Spiel zu Spiel zu denken.

01.04.2019 - HBF kompakt: Topteams bereit für Spitzenspiel, Halle-Neustadt verlässt Tabellenende

31.03.2019 - "Einfach Wahnsinn": SG BBM Bietigheim fügt Buxtehuder SV höchste Bundesliganiederlage zu