01.04.2019 15:31 Uhr - 2. Bundesliga - PM Harrislee

Harrislee nach zehntem Saisonsieg "die Sensation der 2. Bundesliga"

Johanna Andresen setzte den SchlusspunkteJohanna Andresen setzte den Schlusspunkte
Quelle: Kurpfalz Bären
Die Handballerinnen des TSV Nord Harrislee haben nach drei in Folge, in der zweiten Bundesliga wieder einen Sieg gefeiert. Im Duell der Tabellennachbarn, gewannen die Nordfrauen beim BSV Sachsen Zwickau mit 28:25 (12:13) Toren. Schon im Hinspiel hatte das Linde-Team mit 33:20 triumphiert.

"Wir wussten, dass wir eine gute Abwehr stellen mussten, um die Parallelstöße und Anspiele an den Kreis zu unterbinden", so Trainer Shorty Linde zum Erfolgsrezept für den Auswärtssieg. Nach wechselnden Führungen, taten sich die Gäste aber zunächst selbst mit dem Tore werfen schwer, so dass sie Mitte der ersten Halbzeit mit 6:9 hinten lagen.

Doch die Nordfrauen zeigten einen großen Zusammenhalt und Lotta sorgte acht Sekunden vor der Pause, von der Siebenmetermarke, für den 12:13-Anschlusstreffer. Nach dem Wechsel wurden die Harrisleerinnen immer sicherer und spielten auch im Angriff geduldig. Merle Carstensen fand wieder ihre in den letzten Wochen vermisste Dynamik und traf wie ihre Mitspielerinnen gute Entscheidungen. So drehten die Nordfrauen einen 12:14-Rückstand, Mitte des zweiten Durchgangs in einen 21:19-Vorsprung.

Zwar geriet der Aufsteiger noch einmal mit 22:23 ins Hintertreffen (52.), doch im "Hexenkessel" bewiesen die Norddeutschen starke Nerven. Lotta Woch verwandelte einen Siebenmeter zum 23:23 Ausgleich. Sie leitete so einen 5:1-Lauf für die Gäste ein. Jeweils ein Doppelpack von Merle Carstensen und Franziska Peters zum 27:24 sorgte für die Vorentscheidung und den zehnten Saisonsieg des TSV Nord Harrislee.

Johanna Andresen gelang mit dem vielumjubelten Treffer zum 28:25-Endstand noch das Sahnehäubchen. "Wir haben beim Abschlusstraining am Donnerstagabend einen Kreis gebildet und uns geschworen, dass wir die letzten sieben Spiele alles geben und den Zuschauern etwas bieten wollen. Wir haben sechs Spieltage vor Saisonende zwanzig Punkte. Ich habe der Mannschaft gesagt, ihr seid die Sensation der 2. Bundesliga", lobte der stolze Shorty Linde sein Team nach dem Spiel.