15.03.2019 09:17 Uhr - 1. Bundesliga - PM Halle-Neustadt, red

SV Union Halle-Neustadt mit drittem Neuzugang für nächste Spielzeit

Danique Boonkamp mit Geschäftsstellenleiter Jan-Henning HimbornDanique Boonkamp mit Geschäftsstellenleiter Jan-Henning Himborn
Quelle: SV Union Halle-Neustadt
Vor dem wichtigen Spiel in Hessen bei der HSG Bad Wildungen haben die Wildcats für die nächste Saison Verstärkung verpflichtet. Von der SG Kirchhof 09 ebenfalls in Hessen wechselt die Niederländerin Danique Boonkamp zum SV Union Halle-Neustadt.

"Ich verfolge Danique schon seit meiner Zeit in Rosengarten-Buchholz und bin froh, sie nächstes Jahr in meinem Team zu haben. Sie hat eine exzellente Ausbildung in der Handballakademie Holland absolviert", so Trainerin Tanja Logvin. In Kirchhof spielt die ausgebildete linke Rückraumspielerin vorwiegend als Spielmacherin. Mit aktuell 75 Toren ist sie einer der Leistungsträgerinnen des Zweitligisten aus Kirchhof.

Die 22-Jährige wird in den kommenden Wochen die Wildcats genau verfolgen. Für die Hallenserinnen stehen entscheidende Spiele im Kampf um den Klassenerhalt an. Am Samstag reist das Team von Tanja Logvin zum Tabellenzehnten nach Bad Wildungen, bevor man dann den TV Nellingen zum Abstiegsgipfel in der Erdgas Sportarena begrüßt. Aktuell haben die Hallenserinnen vier Punkte Rückstand und eine schlechtere Tordifferenz auf einen Nichtabstiegsplatz, daher sind die kommenden Spiele richtungsweisend. Die Verpflichtung von Danique Boonkamp ist unabhängig ob die Wildcats in der nächsten Saison in der 1. oder 2. Bundesliga spielen.

19.03.2019 - Wer kommt im Sommer - und wer geht? Die Wechselbörse der 2. Handball-Bundesliga Frauen

18.03.2019 - Wer kommt im Sommer - und wer geht? Die Wechselbörse der Handball-Bundesliga Frauen (HBF)

11.03.2019 - HBF kompakt: Bensheim/Auerbach Flames verlassen Abstiegsplätze, Thüringer HC punktet international

01.03.2019 - Borussia Dortmund: Clara Woltering beendet ihre Karriere, Isabell Roch wird Nachfolgerin

14.03.2019 - "Wir haben dem Druck standgehalten" - Heike Ahlgrimm nach Sieg der Flames in Neckarsulm