12.03.2019 16:47 Uhr - 2. Bundesliga - PM Waiblingen

VfL Waiblingen verpflichtet Smits

Aaricia SmitsAaricia Smits
Quelle: DJK/MJC
Zweitligist VfL Waiblingen vermeldet nach Alina Ridder vom TV Nellingen den zweiten Neuzugang für die kommende Saison 2019/2020. Die Belgierin Aaricia Smits unterschrieb bei den Tigers einen einjährigen Vertrag, der für den VfL die Option auf die Verlängerung um ein weiteres Jahr beinhaltet. Die 20-jährige Smits spielt derzeit in der zweiten Mannschaft des französischen Meisters HB Metz Moselle Lorraine in der Division 1, Frankreichs 3. Liga.

Die 1,76 m große Rückraumspielerin kehrt damit nach nur einem Jahr nach Deutschland zurück. Denn vor ihrem Wechsel zur Saison 2018/2019 nach Metz spielte Aaricia Smits eine Saison lang beim Waiblinger Liga-Konkurrenten DJK/MJC Trier. Aus dieser Zeit kennt die Fernstudentin die Tigers-Spielerin Tina Welter, über die auch der Kontakt zum VfL Waiblingen zu Stande kam.

Die jüngere Schwester der DHB-Nationalspielerin Xenia Smits begann ihre Handballkarriere vor 14 Jahren beim belgischen Club HVH Zandvleit. Die weiteren Stationen in Belgien waren Uilenspiegel Antwerpen und der HC Rhino Turnhout. Smits wurde 2013 belgische B-Jugend-Meisterin, 2014 (B-Jugend) und 2015 (A-Jugend) folgten zwei belgische Vizemeisterschaften. Zudem besuchte Smits als B-Jugendliche ein Jahr lang das Handball-Internat des Bundesligisten Bad Wildungen Vipers.

Zur Saison 2016/2017 wechselte Smits in den Aktiven-Bereich nach Deutschland zur 2. Mannschaft des Bundesligisten HSG Blomberg-Lippe und sammelte dort Erfahrungen in der 3. Liga. Ein Jahr später folgte der Wechsel zu den Trierer Miezen in die 2. Bundesliga, zur Saison 2018/2019 schließlich zog es Smits nach Lothringen zu Metz.

"Der Schritt, nach Frankreich zu gehen, war richtig", erläutert die Rechtshänderin. "Ich habe dort nochmals viel dazu gelernt und bin dankbar über die Möglichkeiten, die mir dort geboten wurden. Doch ich vermisse den deutschen Handball. Daher habe ich Tina Welter angerufen, ob Waiblingen Interesse hat", äußert sich Smits im Interview. "Ich habe sofort einen sehr positiven Eindruck vom Verein und dessen Umfeld, von der Mannschaft und vom Spielkonzept des Trainers Nicolaj Andersson gewonnen. Daher freue ich mich sehr auf die neue Herausforderung."

Das für den Frauen-Bereich zuständige VfL-Vorstandsmitglied Peter Müller ist ebenfalls froh, dass er nach dem Weggang von Monika Odrowska zum Saisonende schnell eine Folgelösung gefunden hat. "Mit Caren Hammer und Aaricia Smits sind wir auf der Halblinks-Posiiton auch in der kommenden Saison wieder gut besetzt", so Müller.