02.03.2019 09:21 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

Flames der HSG Bensheim/Auerbach hoffen gegen Blomberg auf Trendwende

Merel Freriks und die Flames wollen sich heute von Blomberg nicht ausbremsen lassenMerel Freriks und die Flames wollen sich heute von Blomberg nicht ausbremsen lassen
Quelle: Andrea Müller
Nach dem spielfreien Wochenende durch das vorgezogene Spiel beim Deutschen Meister Thüringer HC empfangen die Flames der HSG Bensheim/Auerbach im Kampf um den Klassenerhalt in der Handball Bundesliga Frauen (HBF) am Samstag (17.30 Uhr Weststadthalle in Bensheim) die HSG Blomberg-Lippe. Nach nur einem Sieg aus den letzten acht Spielen hofft die HSG Bensheim/Auerbach auf die Trendwende gegen Blomberg, das mit 13:17 Punkten als Tabellenneunter anreist.

Anfang Februar gab es einen Rückschlag für die HSG. Die deutsche Nationalspielerin Franziska Müller, die diese Saison bereits 46/23 Tore erzielte, davon 7/5 gegen die Flames im Hinspiel, musste aufgrund ihrer anhaltenden Kniebeschwerden ihre Karriere vorzeitig beenden.

Erfolgreichste Torschützin bei Blomberg ist derzeit Celine Michielsen mit 47/4 Toren. Gisa Klaunig (42/1) und Tessa van Zijl (40) kommen ebenfalls auf über 40 Feldtore. Die meisten Tore beim 32:24 (16:13) Sieg im Hinspiel warf Patricia Rodrigues, die 10mal einnetzte und damit die Hälfte ihrer bisherigen Feldtore (20) alleine im Spiel gegen die Flames erzielte.

Nach dem Sieg gegen Nellingen will das Team von Steffen Birkner bei den Flames nachlegen und beide Punkte mit nach Hause nehmen. "Trotz der klaren Ausgangssituation warnt Steffen Birkner davor, den Gegner zu unterschätzen. Der HSG-Coach weiß um die Schwere der Aufgabe und verlangt von seinen Spielerinnen eine konzentrierte und fokussierte Einstellung über die gesamten sechzig Minuten", berichtet der Pressedienst der Gäste.

Denn diese beiden Punkte sind auch das Ziel der Flames. Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm hat ihr Team entsprechend auf die Aufgabe vorbereitet und gibt die Zielsetzung vor: "Wir wollen am Samstag zwei Punkte haben und gehen natürlich in dieses Spiel rein, um zu gewinnen. Wir wissen, dass wir diese Punkte brauchen und werden alles dafür tun." Da es am Samstag auch zum direkten Duell zwischen dem TV Nellingen und der Neckarsulmer Sportunion kommt und mindestens einer punkten wird, liegt natürlich entsprechend etwas Druck auf den Flames, die aber aus der guten Leistung beim Thüringer HC auch viel Selbstvertrauen mit in die Partie nehmen können.

"Wir haben wieder eine Möglichkeit und wir wollen diese zwei Punkte mit unserem Publikum zusammen holen. Von daher werden wir alles in die Waagschale werfen und die positive Stimmung aus dem guten Spiel, dass wir in Erfurt gemacht haben, mitnehmen. Im Moment sind wir gut drauf, haben gut trainiert und den Gegner ausführlich studiert. Am Wochenende haben wir uns ein wenig ausgeruht und werden daher sechzig Minuten Vollgas geben, um die Punkte hier zu behalten. Das ist die Ansage für das Spiel und das wissen die Mädels auch", gibt sich Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm gewohnt kämpferisch.