23.02.2019 09:53 Uhr - 2. Bundesliga - PM Vereine, red

Werder will nachlegen Drittes Duell in dieser Saison mit den Füchsen Berlin

Dominic ButtigDominic Buttig
Quelle: Werder
Die Werder-Handballerinnen treffen zum dritten Mal in dieser Saison auf die Füchse Berlin. Nach dem Pokalauftritt in Berlin und dem Hinspiel in Bremen steht am Samstag, 23.02.2019 um 19.30 Uhr das nächste Spiel in der Hauptstadt an. Nach dem Sieg am vergangenen Wochenende gegen die HSG Gedern/Nidda wollen die Bremerinnen nun nachlegen.

"Berlin ist ein Gegner auf Augenhöhe, das haben die beiden anderen Spiele in dieser Saison gezeigt", zeigt sich Werder-Trainer Dominic Buttig zuversichtlich, das in Berlin am Ende die Grün-Weißen jubeln. Das Hinspiel im Oktober des letzten Jahrs endete mit einem 24:24-Unentschieden.

Phasenweise lag Werder in der Begegnung mit sechs Toren in Führung und auch beim Pokalspiel in Berlin war es eine ganz enge Kiste, als sich Werder am Ende mit 19:20 ganz knapp geschlagen geben musste. Das Rückspiel startet nun aber wieder bei 0:0.

Nach dem wichtigen 34:26-Erfolg über Gedern/Nidda wollen die Bremerinnen schnell weitere Punkte gegen den Abstieg sammeln. "Die Erleichterung nach dem Sieg war deutlich spürbar. Ich hoff, dass der Knoten jetzt geplatzt ist", so Buttig vor dem Duell in Berlin.

Das Lazarett bei den Grün-Weißen hat sich ein wenig gelichtet, weiterhin fehlen werden Buttig aber Jana Schaffrick und Jennifer Börsen.

Füchse-Trainer Miranda warnt davor Bremen zu unterschätzen: "Die Tabelle liegt so eng beieinander und die Liga zeigt jedes Wochenende neue überraschende Resultate, sodass sich niemand in die Favoritenrolle begeben sollte!" Zudem war die Trainingswoche wieder von vielen beruflichen, krankheits- und verletzungsbedingten Ausfällen nicht optimal für die Berlinerinnen.