22.02.2019 13:42 Uhr - 2. Bundesliga - PM Vereine, red

"Rutschen ab, wenn wir nicht die Nerven behalten" - SG Kirchhof vor hoher Hürde gegen HC Rödertal

Christian Denk ist mit der SG Kirchhof zu Gast beim favorisierten HC Rödertal. Der Trainer warnt sein Team.Christian Denk ist mit der SG Kirchhof zu Gast beim favorisierten HC Rödertal. Der Trainer warnt sein Team.
Quelle: SG 09
Die Handballerinnen der SG 09 Kirchhof zählen in dieser Saison an jedem Spieltag zur oberen Tabellenhälfte. Nie war das Team schlechter als Achter. Aktuell sind die Grün-Weißen mit 18:18-Punkten Siebter.  Und dennoch ist vor der Partie beim HC Rödertal längst nicht alles im grünen Bereich. Die Begegnung am Samstag beginnt um 17.30 Uhr in der Sporthalle Großröhrsdorf).

"Die Gefahr ist da", betont SG-Coach Christian Denk und präzisiert: "Es ist möglich, dass wir abrutschen, wenn wir nicht die Nerven behalten und uns nicht geschlossen als Mannschaft zeigen." Denn bei den jüngsten Auftritten gegen die Kurpfalz Bären (29:36) und besonders bei der eklatant schwachen Vorstellung in der ersten Halbzeit in Mainz (24:35 nach 11:22) blieb Kirchhof unter seinen Möglichkeiten.

"Wir müssen dringend wieder unser Kämpferherz zeigen. Härter könnten die nächsten Aufgaben nämlich nicht sein", weiß Denk. Rödertal erwartet die SG 09 mit breiter Brust nach einem Lauf mit 15:3-Punkten aus neun Partien. Taktisch möchte es das Denk-Team etwas offensiver versuchen als in Mainz. "Wir müssen mehr Druck auf den Gegner ausüben. Auch wenn es heißt, wir wären immer so aggressiv, sind wir mir immer noch zu brav", sagt der Coach.

In der Hinrunde setzte sich der HC Rödertal in einem engen Spiel knapp mit 29:28 (12:10) durch. "Schon damals hat man gesehen, mit wie viel individueller Klasse Kirchhof gespickt ist. Diana Sabljak macht im Schnitt 9 Tore pro Spiel - das ist phänomenal. Auch Dionne Visser und Christin Kühlborn sind spielstarke und torgefährliche Spielerinnen", sagt Bienen-Coach Frank Mühlner.

Sabljak ist mit 163/61 Treffern auf dem besten Weg, ihren Titel als beste Torschützin aus der vergangenen Saison zu verteidigen. "Wir müssen versuchen die Achse Sabljak - Visser gut zu verteidigen. Dann haben wir gute Chancen." so Mühlner weiter.

"Tagesform wird entscheidend sein"







Für den HC Rödertal ist es das zweite schwere Spiel in Folge. Trotzdem will die Mühlner-Sieben auch im sechsten Spiel nacheinander im heimischen Bienenstock ungeschlagen bleiben. "Das Hinspiel war schon knapp. Damals war Rabea Pollakowski mit sieben Toren nicht zu stoppen. Ich glaube, dass es wieder eine ganz enge Kiste wird und die bessere Tagesform entscheidend sein wird", prognostiziert Mühlner. Zum letzten Heimspiel konnte der HC Rödertal die Marke von 600 Zuschauern zum ersten Mal knacken und bot den Fans im Bienenstock ein Spektakel.

19.02.2019 - SG 09 Kirchhof präsentiert weiteren Neuzugang aus der 1. Liga

17.02.2019 - HC Rödertal ringt Kurpfalz Bären Ketsch nieder

15.02.2019 - SG Kirchhof verstärkt sich aus der 1. Bundesliga