19.02.2019 12:04 Uhr - 1. Bundesliga - PM HSG

Anna Monz geht in die achte Saison bei der HSG Blomberg-Lippe

Torwarttrainer Ronny Krüger und Anna MonzTorwarttrainer Ronny Krüger und Anna Monz
Quelle: brink-medien/HSG Blomberg-Lippe
Das HSG-Torhüterinnengespann wird auch im kommenden Jahr aus Melanie Veith und Anna Monz bestehen. Nachdem Veith bereits in der vergangenen Woche ihren Vertrag um zwei weitere Jahre verlängert hatte, ist nun klar, dass auch Monz weiterhin das Tor der HSG Blomberg-Lippe hüten wird. Die 29-Jährige unterschrieb für ein weiteres Jahr beim lippischen Frauen-Handball-Bundesligisten.

Beim Heimspiel gegen Thüringen zog sich HSG-Rechtsaußen Patrícia Rodrigues eine Gesichtsverletzung zu. Die langjährige Torfrau der Blombergerinnen zögerte nicht lange, schnappte sich die Portugiesin und trug ihre Mitspielerin kurzerhand zur weiteren Behandlung auf den Armen vom Spielfeld in den Kabinentrakt. Es sind Szenen wie diese, welche Monz, auch abseits ihrer konstant starken Leistungen, zu einer absoluten Sympathieträgerin bei den Fans machen. Bereits seit 2012 (vorher: DJK/MJC Trier) bekleidet die gebürtige Burghausenerin mittlerweile das Trikot der Nelkenstädterinnen und ist somit nach Franziska Müller die dienstälteste Spielerin der HSG.

Dass der Weg in Blomberg nun noch weiter geht, macht die Torfrau der HSG glücklich: "Ich freue mich, dass ich noch ein weiteres Jahr bei der HSG bleiben kann und hoffe, der Mannschaft auch weiterhin helfen zu können. Ich fühle mich nach wie vor absolut wohl im Team und in der Region", so Monz nach der Vertragsverlängerung.

"Mit Anna haben wir in Blomberg eine der besten deutschen Torhüterinnen. Sie glänzt seit Jahren mit konstant starken Leistungen und ist ein absoluter Rückhalt der Mannschaft. Mit ihrer Erfahrung verleiht sie unserem jungen Team Stabilität, ist auch abseits des Feldes eine der Säulen und eine wichtige Ansprechpartnerin für mich", freut sich HSG-Trainer Steffen Birkner über den Verbleib von Monz.

"Anna und Melle Veith ergänzen sich im Kasten bekanntlich ganz hervorragend"




HSG-Geschäftsführer Torben Kietsch: "Anna ist verdientermaßen seit Jahren im erweiterten Kreis der Nationalmannschaft. Dass wir sie erneut weiterverpflichten können, ist für unsere Mannschaft immens wichtig. Bestens, dass wir mit Blick auf die kommende Spielzeit somit auch im Tor Planungssicherheit haben und auch weiterhin auf dieser Position starke Qualität nachweisen können. Anna und Melle Veith ergänzen sich im Kasten bekanntlich ganz hervorragend."

Mit ihrem Verlobten Sascha wohnt die 1,84m große Powerfrau der HSG in der Blomberger Altstadt und arbeitet neben dem Handball als Rettungsassistentin: "Beruflich passt es hier für uns sehr gut und auch so haben wir uns haben uns hier in all den Jahren ein soziales Umfeld geschaffen, welches ich sehr schätze. Super, dass die HSG und ich uns schnell und auf eine unkomplizierte Weise über eine weitere Zusammenarbeit einig werden konnten", strahlt eine rundum zufriedene Anna Monz.