11.02.2019 16:34 Uhr - 2. Bundesliga - PM Luchse

"Haben nie einen Zweifel aufkommen lassen" - Luchse feiern deutlichen Sieg in Lintfort

Am 18. Spieltag der 2. Bundesliga kamen die HL Buchholz 08-Rosengarten in der Kamp-Lintforter Eyller Halle zu einem ungefährdeten 27:27-Auswärtssieg und verteidigten ihre Tabellenführung mit 30:6 Punkten vor den punktgleichen Kurpfalz Bären Ketsch.

Ein sehr zufriedener Luchse-Trainer Dudo Prelcec stellt fest: "Ich bin sehr froh, dass meine Mannschaft so geschlossen aufgetreten ist und meine Vorgaben erfolgreich umgesetzt hat. Alle Spielerinnen waren hoch konzentriert und erfolgsorientiert und haben nie einen Zweifel aufkommen lassen, wer als Sieger die Halle verlassen wird. Dennoch möchte ich meiner Kollegin Bettina Grenz-Klein meine Anerkennung für ihr Team aussprechen, das so einen schnellen und attraktiven Handball spielt und wünsche ihr viel Erfolg, das ihr Team die Klasse erhalten kann."

Trotz der schnellen 2:0 Führung kamen die Luchse nur schwer ins Spiel, da sie in der Folgezeit zu viele Torchancen ausließen und so der TUS Lintfort in der 12. Minute durch Leonie Lambertz zum 4:4 ausgleichen konnte. Luchse-Trainer Dudo Prelcec wechselte von der 6-0 Abwehrformation auf 5-1, um besser ins Tempospiel zu kommen, was sich später als kluger Schachzug herausstellen sollte, auch wenn sich nicht ein sofortiger Erfolg einstellen sollte, denn der TUS Linfort blieb bis zur 23. Minute auf Schlagdistanz als Annefleur Bruggeman mit ihrem einzigen Tor in der Partie zum 9:10 verkürzte.

Aber innerhalb von vier Minuten gelang den HL Buchholz 08-Rosengarten ein 5:1 Lauf und der quirligen Lynn Schneider das 10:15 gelang. Wenige Sekunden vor dem Abpfiff des ersten Durchgangs verringerte Mie Norup Isaaksen den Vorsprung der Luchse noch auf 12:16.

In der ersten Halbzeit offenbarten die Luchse eigentlich nur wenige Schwächen, als sie zu viele Möglichkeiten ausließen. Auch die erste Welle funktionierte noch nicht mit dem gewünschten Erfolg, aber die junge Mannschaft ist fähig, die taktischen Vorgaben des Trainer-Teams erfolgreich umzusetzen. So wurden die Kreise von Annefleur Bruggemann entscheidend eingeengt.

Der 5-1 Abwehr gelang es hervorragend, Anspiele an den Kreis zu verhindern und die brandgefährliche Außenseite nahezu völlig zu schließen, so dass den Spielerinnen der Heimmannschaft nur die linke Seite blieb und dort sehr oft an der ausgezeichnet aufgelegten Mareike Vogel im Tor scheiterten. So schafften es auch die HL Buchholz 08-Rosengarten mehr und mehr ihr gefürchtetes Tempospiel zu etablieren.

In der 2. Halbzeit entschieden die Luchse mit einem Blitzstart das Spiel relativ früh für sich als sie mit einem 7:1 Lauf bis zur 37. Minute ihren Vorsprung auf 10 Tore ausbauten und in der 53. Minute durch Marleen Kadenbach sogar auf 11 Treffer erweitern konnten. Der klare Endstand von 27:37 war Luchse Spielmacherin Kim Land mit ihrem 5. Tor vorbehalten.

Nach diesem klaren Sieg gegen den TUS Linfort ist festzustellen, dass die junge Mannschaft der HL Buchholz 08-Rosengarten trotz der Ausfälle von Julia Herbst, Zehlia Puls und Sarah Lamp sehr gefestigt erscheint und dass besonders Marleen Kadenbach, Lisa Borutta, Natalie Axmann und Marthe Nicolai mehr und mehr Verantwortung übernehmen. In der 2. Halbzeit waren die Luchse routiniert genug ihren großen Vorsprung zu verwalten, auch wenn gegen Ende der Partie die Konzentration in der Abwehr nachließ. Auf alle Herausforderungen hatten sie die passende Antwort parat, zum Beispiel als Kim Land in kurze Deckung genommen wurde, nutzte Lynn Schneider die vorhandenen Räume zu erfolgreichen Abschlüssen in 1-gegen--Situationen. Die 2. Welle klappt schon ausgezeichnet und durch den gefährlichen Rückraum gestaltete sich das Positionsspiel so variabel, dass alle neun zum Einsatz gekommenen Feldspielerinnen zu Torerfolgen kamen.

Nach drei Auswärtsspielen können die Luchse wieder im heimischen Luchsbau antreten und werden "heiß" sein, ihrem engagierten Publikum die erreichten Fortschritte zu zeigen. So meint auch Sven Dubau, der Geschäftsführer der HL Buchholz 08-Rosengarten: "Von den letzten sechs Spielen mussten wir fünf auswärts bestreiten, das hat natürlich sehr viel Substanz gekostet. Aber die Mannschaft ist trotz diverser Rückschläge insgesamt auf der Erfolgsspur geblieben. Ich freue mich, dass Alexia Hauf so langsam ihre Torgefährlichkeit unter Beweis stellen kann und Marleen Kadenbach ihr großes Potential im heimischen Luchsbau demonstrieren wird."

11.02.2019 - "Einfach einsatzbereiter und willenstärker": Gedern/Nidda gibt Rote Laterne nach Sieg über Waiblingen ab

11.02.2019 - Mainz 05 "mittlerweile psychisch sehr stabil" - Dynamites triumphieren in Nürtingen

11.02.2019 - "Immer am Matchplan festgehalten": Zwickau holt Big Points im Abstiegskampf

10.02.2019 - Rödertalbienen sorgen auf und neben der Platte für Spektakel