11.02.2019 13:50 Uhr - 2. Bundesliga - PM Zwickau, red

"Immer am Matchplan festgehalten": Zwickau holt Big Points im Abstiegskampf

Zwickau jubelt in der Arena TrierZwickau jubelt in der Arena Trier
Quelle: BSV Sachsen Zwickau
Mit einem hart erkämpften 21:25 (8:10) Auswärtssieg schließen die 2.Liga Frauen des BSV Sachsen Zwickau die Dienstreise nach Trier ab. Damit verschaffte sich das Team um Kapitän Jenny Choinowski etwas Luft (3 Punkte) zu den Abstiegsplätzen.

Durch den Sieg des bisherigen Schlusslichts Gedern/Nidda am Samstagabend gegen Waiblingen hatte sich der Druck auf beide Teams noch einmal erhöht und das merkte man beiden Kontrahenten an. Trotz ungewöhnlicher Anspielzeit (13:00 Uhr) waren knapp 300 Fans in die Arena Trier gekommen um ihre "Miezen" zu unterstützen.

Diese schafften dann auch den besseren Start ins Spiel und führten schnell mit 2:0. Anders als im letzten Heimspiel, nahmen die Zwickauerinnen den Kampf sofort an und warfen in der Folge eine 3:7 (19.) Führung heraus. Doch die Hausherrinnen schlugen, besonders durch Linsey Houben, zurück und so war zur Halbzeit alles noch offen.



Auch in der 2.Hälfte startete das Team von Trainerin Elena Vereschako mit einem 2:0 und so ging es beim 10:10/32. wieder von vorn los. Die Gäste aus Sachsen legten in der folgenden Spielzeit bis zum (12:12/35.) immer vor und bauten diesen dann über 2-3 Tore bis zum (17:20/46.) aus. In der 48.Minute waren es erstmals vier Treffer-Vorsprung, die das Team von Trainer Norman Rentsch dann auch bis zum Schlusspfiff verteidigte. Entsprechend ausgelassen wurde dieser Sieg dann auch gefeiert.

Das Fazit von Zwickaus-Chef Norman Rentsch fiel dann auch recht zufrieden aus: "Wir haben immer am Matchplan festgehalten, uns auch in schwierigen Phasen daran orientiert. Die kämpferische und emotionale Grundeinstellung hat mir gefallen und war ausschlaggebend. So müssen wir weiter arbeiten."