06.02.2019 08:49 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

Nach Aus im EHF-Pokal: SG BBM Bietigheim legt volle Konzentration auf die Liga

Dortmunds Abwehr um Anne Müller ist gefordertDortmunds Abwehr um Anne Müller ist gefordert
Quelle: Wolfgang Stummbillig, BVB
Dass es bei Spielen gegen die SG BBM Bietigheim auf der Seite des Gegners stets einige Top- Spielerinnen zu sehen gibt, ist nichts Neues. Und anders wird es sich vor dem Heimspiel der BVB Handball Damen gegen die SG BBM am kommenden Mittwoch (19:30 Uhr, Herdecke) auch nicht verhalten.

Gleich acht Spielerinnen der gäste waren im vergangenen Dezember mit ihren Nationalmannschaften bei der Europameisterschaft in Frankreich aktiv. Zudem müssen die Baden-Württembergerinnen auch in dieser Saison wieder die Dreifachbelastung aus Liga, DHB-Pokal und internationalem Geschäft (zunächst Champions-League- Gruppenphase und seit Januar EHF-Cup-Gruppenphase) schultern.

Umso bemerkenswerter ist es, dass sich das Team von Trainer Martin Albertsen in den nationalen Wettbewerben bisher äußerst schadlos hielt: Ausnahmslos alle Spiele in der Liga und im DHB-Pokal konnten Albertsens Schützlinge für sich entscheiden. "Wenn man sich die Ergebnisse so anschaut, machen sie das sehr gut. Es sind einige deutliche Siege dabei, aber auch welche mit einer geringen Tordifferenz. Und es zeichnet eine erfahrene Mannschaft aus, diese Spiele auch für sich zu entscheiden", erkennt BVB-Coach Gino Smits die Qualität des Gegners.

Dortmund "gegen den Tabellenführer voll gefordert"




In der Handball Bundesliga Frauen (HBF) bedeutet diese Bilanz Platz eins, im DHB-Pokal die Qualifikation für das Final-Four-Turnier im Mai. Während der Start in die Gruppenphase des EHF-Cups mit zwei Siegen ebenfalls glückte, mussten die Bietigheimerinnen in den darauffolgenden drei Spielen drei Niederlagen hinnehmen und schieden am vergangenen Wochenende aus dem Wettbewerb aus. Vielleicht ist man in Bietigheim insgeheim sogar ein bisschen froh darüber, bedeutete die Gruppenphase doch, dass man von Jahresbeginn an sechs englische Wochen hintereinander absolvieren musste. Eines ist nach dem letzten Sonntag klar - der volle Fokus liegt ab sofort komplett auf dem Geschehen in der HBF und dem Pokalfinalwochenende, dem OLYMP Final4.

Die punktverlustfreie Serie soll auch nach dem Gastspiel in Westfalen bestand halten. Doch gerade der BVB war in der vergangenen Saison der große Stolperstein für die SG BBM. Im Januar letzten Jahres trennten sich beide Teams in Dortmund nach hartem Fight mit 25:25 und im letzten Saisonspiel der Saison 2017/18 unterlag Bietigheim zuhause sogar mit 25:26. "Gegen Dortmund haben wir uns oft schwergetan. Wir müssen an die ersten 25 Minuten aus der Partie gegen Storhamar anknüpfen und diese Leistung über die volle Spielzeit zeigen, dann können wir beim BVB bestehen", meint Bietigheims Trainer Martin Albertsen.

Wer am Mittwoch allerdings einen entkräfteten Tabellenführer in der Bleichsteinhalle erwartet, der dürfte enttäuscht werden - dazu ist der Bietigheimer Kader sowohl in der Breite als auch in der Spitze zu gut besetzt. Das ist der BVB-Kader auf dem Papier auch, die Realität gestaltet sich bei den Schwarzgelben durch ihre aktuelle Verletzungsmisere allerdings ein wenig anders.

Unabhängig von der personellen Situation fordert Smits von seinen Schützlingen aber eine klare Leistungssteigerung in der Defensive: "Es ist klar, dass wir gegen den Tabellenführer da voll gefordert sein werden. Wir müssen die Stabilität in der Abwehr verbessern, denn wenn die Abwehr gut steht, können wir auch unser eigenes Tempospiel aufziehen. Das hat in den letzten beiden Spielen nicht optimal funktioniert", erklärt der BVB-Trainer.

Livestream