04.02.2019 08:03 Uhr - 2. Bundesliga - PM TuS, red

"Das war eine klare Demonstration" - TuS Lintfort erhält Lehrstunde gegen FSV Mainz 05

Vanessa Dings erzielte drei Tore für den TuS, war mit ihrem Team beim 25:36 aber chancenlos.Vanessa Dings erzielte drei Tore für den TuS, war mit ihrem Team beim 25:36 aber chancenlos.
Quelle: Roland Beyer, Lintfort
"Das war eine klare Demonstration, dass mehr Aufwand auch mehr Ertrag bringt", analysierte TuS Lintfort-Trainerin Bettina Grenz-Klein nach der klaren 25:36 Niederlage gegen den FSV Mainz 05. "Mainz trainiert doppelt so oft wie wir, das hat man dann auch deutlich gesehen."

Lintfort startete durchaus ansprechend und hielt zunächst bis zum 2:3 mit. Danach setzten sich die Gastgeberinnen aber schnell auf 8:3 ab und für die Gäste ging es in der Folge nur noch darum, den Rückstand in Grenzen zu halten. Bis zur Pause führten die 05er dann schon mit 18:12.

Nach dem Seitenwechsel hielten die Gäste bis zum 20-25 den Abstand in etwa gleich, mussten in der Schlussphase aber doch noch eine klare Niederlage einstecken. "Mainz ist sicher nicht unsere Kragenweite und heute mussten wir ja noch Annefleur Bruggemann (Einsatz für Leverkusen) und die erkrankte Tatjana van den Broek ersetzen. Das ist gegen einen so starken Gegner wie Mainz eben nicht möglich", stellte Grenz-Klein nach dem Spiel fest.

FSV-Trainer Thomas Zeitz war zufrieden: "Wir haben den nächsten Schritt gemacht. Lintfort ist immer ein unangenehmer Gegner, den man sehr ernst nehmen muss. Wären Sie nicht ersatzgeschwächt angereist, hätte das Spiel vielleicht einen anderen Verlauf genommen. Doch das soll die gute Leistung heute nicht schmälern."

Zeitz weiter: "Vor allem bin ich zufrieden, dass wir die Aufgabe so gelöst haben und freue mich über die momentane Stabilität meiner Mannschaft. Egal wie wir von der Besetzung her spielen. Alle machen einen guten Job, erfüllen ihre Aufgabe und wir haben ein gesundes Selbstvertrauen zur Zeit."

01.02.2019 - Mainz 05 bindet Linksaußen

02.02.2019 - "Dagegenhalten und fokussiert sein": Mainz empängt Lintfort

30.01.2019 - Deutsche Frauen im Februar wieder mit "Regionallehrgängen"