02.02.2019 15:32 Uhr - 2. Bundesliga - PM Vereine, red

Michelle Urbicht: "Wir wollen auch bei den Füchsen angreifen"

Michelle UrbichtMichelle Urbicht
Quelle: Detlev Keller, SG09
Auf nach Berlin. Mit Rückenwind. Mit Mut. Den hat der schwer erkämpfte 27:26-Erfolg gegen Werder Bremen den Kirchhoferinnen gemacht, als der heimische Handball-Zweitligist ein Spiel, das lange Zeit auf der Kippe stand, noch aus dem Feuer riss. Nun geht es um 20 Uhr gegen die Füchse Berlin.

Aus den drei Auswärtspartien 2019 konnten die Berlinerinnen 4 Punkte erkämpfen. Zuletzt war man in Nürtingen erfolgreich und kletterte damit auf Tabellenplatz 8. Nun wartet mit Kirchhof ein ungemütlicher Gegner auf die Spreefüxxe. Die letzten drei Partien entschieden alle die Hessinnen für sich.

Dieser Trend soll sich morgen ändern. Doch die Spreefüxxe hatten erneut keine optimalen Vorbereitungsbedingungen. So fehlten einige Spielerinnen im Training aufgrund von Krankheit, Verletzung oder waren im Einsatz für die Polizeiauswahl. Dennoch soll morgen der erste Heimerfolg im neuen Jahr her. Mit einer kämpferischen und disziplinierten Leistung sollte das möglich sein.

Die SG, angeführt von Top-Scorerin Diana Sabljak, steht aktuell auf Tabellenplatz sieben. Im aktuellen Jahr konnte man von vier Partien drei gewinnen, lediglich in Nürtingen verlor man denkbar knapp mit 22:21. Die Partien gegen Kirchhof sind in der Regel hart umkämpft.

"Wir wollen auch bei den Füchsen angreifen", sagt daher Michelle Urbicht vor dem Gastspiel beim Tabellennachbarn. Also die Rückraumspielerin - dank einer Top-Leistung maßgeblich am sechsten Heimsieg ihrer Mannschaft beteiligt - besonders viel Selbstvertrauen tankte.

Und dabei effektvoll für die angeschlagene Diana Sabljak, der trotzdem drei wichtige Tore gelangen, in die Bresche sprang. Nun soll die an einer Knöchelverletzung laborierende Top-Torjägerin der SG (und der Liga), so Trainer Denk, durch "dosiertes Training" wieder an ihr normales Leistungsvermögen herangeführt werden.

Der weiß, dass der klare Hinspielsieg (31:22) kein Maßstab ist: "Das wird ein ganz anderes Spiel, denn Berlin hat sich seitdem enorm verbessert." Dafür sprechen allein schon die Resultate der Schützlinge von Goncalo Neto da Silva Miranda nach der Winterpause (u.a. zwei Auswärtssiege in Beyeröhde und Nürtingen).