26.01.2019 08:49 Uhr - 1. Bundesliga - PM BSV

Buxtehuder SV fährt selbstbewusst zum Nachholspiel gegen Neckarsulm

Maike SchirmerMaike Schirmer
Quelle: Dieter Lange
Am Samstag, ab 19 Uhr, bestreitet der Buxtehuder SV sein Nachholspiel bei der Neckarsulmer Sport-Union. Nach zuletzt drei Bundsliga-Siegen in Serie reist der BSV mit Selbstvertrauen in den Süden Deutschlands. Mit einem weiteren Erfolg kann das Team den Anschluss an das obere Mittelfeld herstellen.

Nach den jüngsten Ergebnissen ist der Buxtehuder SV favorisiert. Während der BSV drei Spiele in Folge für sich entscheiden konnte, gewann die NSU lediglich eines ihrer vergangenen vier Spiele. Einen Selbstläufer erwartet BSV-Trainer Dirk Leun allerdings nicht. "Neckarsulm hat einen spielstarken Rückraum, der mit einem hohen Tempo spielen kann", sagt er und verweist auf die beiden Heimsiege der NSU in dieser Saison, "Oldenburg und Blomberg haben das schon zu spüren bekommen."

Gegen den VfL siegte Neckarsulm deutlich mit 38:27 und gegen die HSG Blomberg-Lippe 30:26. Dennoch möchte der BSV seine Siegesserie auch in Baden-Württemberg fortsetzen. "Wir müssen eine sehr konzentrierte Leistung abrufen, um die zwei Punkte mitzunehmen", betont Leun. Mit einem weiteren Erfolg könnte der BSV sich weiter vom Tabellenende absetzen und auf einen Punkt an Borussia Dortmund auf Platz vier heranrücken.

Um das Spiel erfolgreich bestreiten zu können, hofft Leun, dass alle Spielerinnen einsatzfähig sind. Während der Trainingswoche konnte einige Akteurinnen krankheitsbedingt nicht vollständig trainieren. Definitiv weiterhin pausieren wird Julia Gronemann. Die Torfrau fällt mit Schulterproblemen aus.

25.01.2019 - Das Gerüst wächst: Auch Nationalspielerin Mia Zschocke verlängert mit den Werkselfen

25.01.2019 - "Nächste Erfahrungen sammeln" - Amelie Berger wechselt von Leverkusen nach Bietigheim

24.01.2019 - Oldenburg trotzt Dortmund ein Remis ab - Jongenelen verletzt sich am Knie