16.01.2019 18:30 Uhr - 1. Bundesliga - red

Handball Bundesliga Frauen im Livestream: Spitzentrio und Schlusslicht im Einsatz

Shenia Minevskaja spielte früher für den THCShenia Minevskaja spielte früher für den THC
Quelle: Andrea Müller, Flames
In Bad Langensalza findet das Spitzenspiel des aktuellen Spieltags in der Handball Bundesliga Frauen statt, denn der Deutsche Meister Thüringer HC empfängt die zwei Zähler zurück liegende TuS Metzingen. Für Herbert Müller ist "dieses Spiel an Wichtigkeit kaum noch zu überbieten." Das ist der bisher absolute Saisonhöhepunkt. Mit Metzingen tritt ein ganz ernsthafter Meisterschaftsanwärter in der Salzahalle an, bevor es eine Woche später zum absoluten Showdown beim Nachholspel in Bietigheim kommt. "Der Thüringer HC ist immer kampfstark, sie sind bereit, jeden Weg zu gehen", weiß Metzingens Coach André Fuhr.

Die Enztälerinnen sind hingegen klarer Favorit im Heimspiel gegen das Schlusslicht SV Union Halle-Neustadt. "Bietigheim gehört zu den drei besten Mannschaften der Liga. Eine Mannschaft mit großer internationaler Erfahrung welche uns spielerisch überlegen ist. Wir gehen in dieses Spiel, um Erfahrung zu sammeln, und dazu zulernen. Mit dem Selbstvertrauen aus dem Pokalerfolg wollen wir Bietigheim solange wie möglich ärgern", so Halle-Neustadts Trainerin Tanja Logvin und Bietigheim-Coach Martin Albertsen betont: "Halle-Neustadt hat in den meisten Partien gut gespielt und am Ende unglücklich verloren. Irgendwann werden sie auch in der Liga gewinnen, da bin ich mir sicher. Ich möchte aber nicht, dass dies gegen uns der Fall ist."

Handball Bundesliga Frauen im Livestream






15.01.2019 - Thüringer HC hat mit Metzingen die nächste Hürde vor der Brust

16.01.2019 - Union Halle-Neustadt will Bietigheim "solange wie möglich ärgern"

15.01.2019 - 2. Handball Bundesliga Frauen: Punktabzug für H2Ku Herrenberg