16.01.2019 10:35 Uhr - 1. Bundesliga - PM Halle-Neustadt

Union Halle-Neustadt will Bietigheim "solange wie möglich ärgern"

Nadine SmitNadine Smit
Quelle: Thomas Zober, SV Union
Nur wenige Tage nachdem überraschenden Pokalerfolg gegen Bayer 04 Leverkusen und dem Einzug ins OLYMP Final4 liegt der Fokus jetzt auf der 1. Bundesliga. Bereits am Mittwochabend (20 Uhr) muss der SV Union Halle-Neustadt bei der SG BBM Bietigheim antreten. Das Gastspiel beim Tabellenzweiten musste wegen der internationalen Teilnahme im EHF-Pokal auf Mittwochabend verlegt werden.

"Bietigheim gehört zu den drei besten Mannschaften der Liga. Eine Mannschaft mit großer internationaler Erfahrung welche uns spielerisch überlegen ist. Wir gehen in dieses Spiel, um Erfahrung zu sammeln, und dazu zulernen. Mit dem Selbstvertrauen aus dem Pokalerfolg wollen wir Bietigheim solange wie möglich ärgern", so Tanja Logvin. Die Wildcats-Trainerin muss weiterhin auf die beiden Kreisspielerinnen Pia Dietz und Nina Reißberg verzichten. Nadine Smit wird diese Rolle wie gegen Leverkusen übernehmen.

Durch den Pokalerfolg haben die Hallenserinnen in der Liga für Aufsehen gesorgt. Bietigheims Cheftrainer Martin Albertsen warnt vor der jungen Truppe: "Halle-Neustadt hat in den meisten Partien gut gespielt und am Ende unglücklich verloren. Irgendwann werden sie auch in der Liga gewinnen, da bin ich mir sicher. Ich möchte aber nicht, dass dies gegen uns der Fall ist. Wir werden uns wie gegen jeden anderen Gegner maximal vorbereiten."