12.01.2019 09:17 Uhr - 2. Bundesliga - Geger, SVW

"Müssen Zwickau-Spiel vergessen" - Werder empfängt VfL Waiblingen

Dominic ButtigDominic Buttig
Quelle: Werder
Die Werder-Handballerinnen empfangen, eine Woche nach der schmerzhaften 20:28-Heimniederlage gegen den BSV Sachsen Zwickau, an diesem Samstag, 12.01.2019, um 19.30 Uhr die "Tigers" des VfL Waiblingen zum Heimspiel in der Klaus-Dieter-Fischer-Halle.

"Das Zwickau-Spiel müssen wir ganz schnell vergessen, wir wissen alle, dass es nicht gut war", so Werder-Trainer Dominic Buttig vor dem nächsten Heimspiel seiner Mannschaft. Gegen Waiblingen wollen sich die Grün-Weißen anders präsentieren.

"Das geht schon bei der Körpersprache los", zeigt sich Buttig kämpferisch vor dem Duell mit dem VfL. Das dies auch nötig ist, zeigt ein Blick auf den Gegner. Der VfL Waiblingen steht aktuell auf dem 5. Tabellenplatz und konnten am letzten Wochenende den Damen der HL Buchholz 08-Rosengarten die erste Saisonniederlage beifügen. Dabei drehten die "Tigers" die Begegnung und machten aus einem 10:17-Pausenrückstand am Ende einen 28:27-Erfolg.

"Das war schon ein Ausrufezeichen", blickt Buttig auf das Ergebnis der Gäste vom letzten Wochenende. Er weiß aber auch, dass Waiblingen genau wie sein Team immer wieder mit Schwankungen zu tun hat. "Insgesamt spielt Waiblingenen aber eine gute Saison", so Buttig über die Tigers.

Ähnlich sieht es aus der Waiblinger-Trainer Nikolaj Andersson: "Im Großen und Ganzen bin ich mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden. Gegen Bremen wird es kein einfaches Spiel, wir haben eine lange Anreise und Werder wird uns mit viel Tempo und einer aggressiven Deckung alles abverlangen."