12.01.2019 12:05 Uhr - 2. Bundesliga - PM TSV

TSV Nord Harrislee reist mit "mulmigen Gefühl" nach Herrenberg

Johanna AndresenJohanna Andresen
Quelle: Kurpfalz Bären
Die Handballerinnen des TSV Nord Harrislee mussten zum Jahresauftakt eine knappe 28:29 bei der TG Nürtingen hinnehmen. Damit wurde die tolle Advents-Serie von vier Siegen in Folge gestoppt. Am Samstag (19.30 Uhr), steht für den Aufsteiger die nächste wichtige Partie auf dem Spielplan. Dann ist der Tabellenzehnte (10:16 Punkte) aus dem hohen Norden, beim nur mit zwei Zählern Rückstand auf Rang zwölf lauernden Verfolger SG H2Ku Herrenberg zu Gast.

"Ich fahre mit einem ganz mulmigen Gefühl dorthin. Aufgrund von Grippeinfekten, haben Catharina Volquardsen und Fenja Jensen die Reise nach Herrenberg erst gar nicht mitgemacht. Außerdem plagen sich Alina Krey und Hanna Klingenberg mit hartnäckigen Muskelblessuren herum", so Nord-Trainer Shorty Linde, der sein Team durch den dezimierten wie angeschlagenen Kader in der Außenseiterrolle sieht. Dies liegt auch am Standing des Gegners.

"Herrenberg ist ein sehr renommierter Zweitligist und verfügt dadurch über sehr viel Erfahrung. Sie haben eine sehr eingespielte Mannschaft", so Linde voller Respekt über die Gastgeberinnen, bei denen er noch eine besonders starke Leistungsträgerin ausgemacht hat. "Lea Neubrander ist eine Juniorennationalspielerin, die Verantwortung übernimmt, richtig gefährlich ist und sehr viele Tore wirft", so der Harrisleer Coach, dem die zwölf der letzten 22 Heimtreffer von Neubrander gegen den TuS Lintfort nicht verborgen geblieben sind.

Achtmal konnte die auch von der Siebenmetermarke sehr erfolgreiche Auswahlspielerin, beim 24:26 am vergangenen Wochenende beim HC Rödertal einnetzen. So ist der TSV Nord Harrislee von der Spielstärke der SG H2Ku Herrenberg gewarnt. Shorty Linde hofft dann auch auf eine Trotzreaktion seiner Mannschaft, bei der schweren Auswärtspartie.

"Es ist so ein wichtiges Spiel für uns und wir brauchen noch zwei Punkte, damit wir in der Hinrunde im Soll sind. Es ist sehr schade, dass in so einer Phase Spielerinnen verletzt ausfallen und so nicht die gesamte Mannschaft zusammen ist. Wir müssen also noch enger zusammenrücken und alles raushauen. Und das wollen wir unbedingt tun", so Shorty Linde mit großer Motivation im Duell der beiden Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt.

12.01.2019 - 2. Liga im Livestream: Rödertal will gegen Nürtingen "die positive Bilanz weiter ausbauen"

12.01.2019 - Kirchhof vor Duell mit Lintfort "sehr selbstkritisch"

11.01.2019 - "Wie im Handball: Große Chancen muss man nutzen": Sophia Sommerrock über den bevorstehenden Abschied von den Kurpfalz Bären