12.01.2019 09:30 Uhr - 2. Bundesliga - red

2. Liga im Livestream: Rödertal will gegen Nürtingen "die positive Bilanz weiter ausbauen"

Tammy KreibichTammy Kreibich
Quelle: Henry Lauke, HCR
Zweiter Spieltag im neuen Jahr, nächstes Heimspiel - der HC Rödertal empfängt am Samstag, den 12. Januar 2019, die TG Nürtingen. Anwurf in der Sporthalle am Schulzentrum in Großröhrsdorf ist 17:30 Uhr.

Die Gäste aus Nürtingen belegen aktuell, mit 9:15-Punkten, den 11.Platz in der Tabelle. Unmittelbar vor der Pause zum Jahreswechsel verloren sie das Nachholspiel gegen die Handball-Luchse aus Buchholz/Rosengarten mit 20:28 (10:15). Es war die zweite Niederlage in Folge nach der überraschenden Pleite gegen den Tabellenvorletzten DJK/MJC Trier.

Trotz dieses Ausrutschers kann sich besonders die Auswärtsbilanz der TGN bisher sehen lassen. In fremden Hallen holten sie immerhin bereits 6 Punkte. Auch Bienen-Trainer Frank Mühlner warnt vor dem kommenden Gegner: "Wir dürfen Nürtingen nicht auf die leichte Schulter nehmen. Bei ihrem 27:26-Sensationssieg gegen den TV Beyeröhde-Wuppertal hat die TGN gezeigt, wozu sie fähig ist. Das sollten wir im Hinterkopf behalten."

Vor allem, weil die Mannschaft von Stefan Eidt über erfahrene Spielerinnen verfügt. Julia Bauer im Zentrum ist mit 38/2 Treffern nicht nur torgefährlich, sondern setzt auch ihre Mitspielerinnen hervorragend in Szene. Mit Rückraumspielerin Verena Breidert, die bereits 86/11 Tore erzielt hat, steht die Zweitliga - Torschützenkönigin der Spielzeiten 2015/16 und 2016/17 im Aufgebot der Baden-Württembergerinnen.

Auch Lisa Wieder mit 47/21 Treffern, Nina Fischer (44/12 Tore) und Kreisläuferin Delia Cleve (40 Tore) dürfen nicht vernachlässigt werden - viel Arbeit für die Bienen-Abwehr. Die Baden-Württembergerinnen kommen mit Rückenwind ins Rödertal. Vergangene Woche gewannen sie ihr Heimspiel gegen den TSV Nord Harrislee knapp mit 29:28 (17:13).

Die Statistik spricht in diesem Match bisher für den HC Rödertal. Seit dem Aufstieg der TG Nürtingen zur Saison 2015/16 konnten die Bienen drei Siege bei einem Unentschieden feiern. "Ich halte im Allgemeinen nicht viel von solchen Statistiken, aber ich wäre froh, wenn wir die positive Bilanz weiter ausbauen können." gibt HCR-Coach Mühlner lächelnd zu Protokoll. Zum ersten Mal seit ihrem Mittelhandbruch steht Thilde Boesen wieder im Kader. Mit einem Sieg können die Rödertalbienen ihren Tabellenplatz weiter festigen.



07.01.2019 - HBF kompakt: Bietigheim und Metzingen mit erfolgreichem Start in die Gruppenphase des EHF-Pokals

04.01.2019 - Eva Legermann vom TuS Lintfort: "Optimistisch, dass wir den Klassenerhalt schaffen"

10.01.2019 - "Hohe Identifikation von Trainerin und Spielerinnen" - Kurpfalz Bären Ketsch klären Kaderplanung

08.01.2019 - Sabljak macht den Unterschied für Kichhof gegen Gedern/Nidda