06.01.2019 10:09 Uhr - 1. Bundesliga - PM Neckarsulm

Kellerduell zwischen Halle-Neustadt und Neckarsulm fordert "die richtige Einstellung, Kampfgeist und gute Nerven"

starker Rückhalt: Nicole Rothstarker Rückhalt: Nicole Roth
Quelle: Neckarsulmer Sport-Union
Direkt zum Jahresbeginn steht für die Neckarsulmer Sport-Union ein wichtiges Auswärtsspiel im Abstiegskampf der Handball Bundesliga Frauen (HBF) auf dem Programm. Beim aktuellen Tabellenschlusslicht und Aufsteiger SV Union Halle-Neustadt geht es für beide Mannschaften am Sonntag (16:00 Uhr) um Big Points gegen einen direkten Konkurrenten. Bei einem Sieg kann die Sport-Union den Verfolger mit fünf Punkten auf Distanz halten.

Zum Wiedersehen kommt es dabei gleich mit zwei ehemaligen Neckarsulmerinnen. Emilia Galinska trug bereits in der Saison 2016/17 das Trikot der Sport-Union, bei Tanja Logvin ist die Arbeit mit der NSU gerade einmal ein halbes Jahr vorbei. Nach einer turbulenten Saison übernahm die Österreicherin in der vergangenen Saison für sieben Spiele das Traineramt der Sport-Union. Den sportlichen Klassenerhalt konnte allerdings auch Logvin nicht mehr erreichen, verabschiedete sich aber mit drei Bundesliga-Punkten und einem Sieg in Richtung Halle-Neustadt.

Dort wurde es mit ihrer Unterstützung und dem gelungenen Aufstieg in das deutsche Oberhaus international. Gleich sechs Spielerinnen wurden zur Verstärkung aus dem europäischen Raum verpflichtet. Vor allem die Portugiesin Mariana Ferreira Lopes überzeugt inzwischen immer mehr im linken Rückraum und zählt mit Sophie Lütke sowie einem starken Torhütergespann zu den Leistungsträgerinnen im Kader.


Im ersten Saisondrittel haben die Wildcats zumeist deutliche Niederlagen eingesteckt und bekommen mit Oldenburg die meisten Gegentore der Liga. Schon vor der EM-Pause konnt Halle-Neustadt allerdings erstmal punkten, zeigte sich in den letzten Spielen deutlich verbessert und scheiterte nur knapp am Punktgewinn.

"Die letzten Spiele zeigen einmal mehr, dass sich Halle-Neustadt immer besser findet und sich stetig weiterentwickelt. Für beide Mannschaften wird die Partie am Sonntag sehr wichtig, deshalb wird meiner Meinung nach das mental stärkere Team auch den Sieg holen. Es braucht die richtige Einstellung, Kampfgeist und gute Nerven.", sagt NSU-Trainer Pascal Morgant.

Die Sport-Union ist nach den beiden Niederlagen gegen die Top-Teams aus Bietigheim und Dortmund ebenfalls noch ohne Punkt nach der Winterpause und hofft nun auf die ersten Zähler in der Fremde.