17.12.2018 18:52 Uhr - 2. Bundesliga - PM Vereine, red

"Es war ein echtes Spitzenspiel" - Kurpfalz Bären fordern Buchholz/Rosengarten alles ab

Carmen MoserCarmen Moser
Quelle: Kurpfalz Bären Ketsch
Trotz spielerischer Glanzleistung mussten die Kurpfalz Bären Ketsch eine hauchdünne Niederlage im Luchsbau hinnehmen. Allerdings waren die Gäste auch stolz auf den großen Kampf, der am Ende knapp mit 26:25 (14:13) zu Gunsten der HL Buchholz/Rosengarten endete.

Luchse-Trainer Dudo Prelcec zollt dem Gegner uneingeschränktes Lob: "Die Kurpfalz Bären Ketsch sind eine tolle Mannschaft, die mit Recht einen Anspruch auf einen Aufstieg in die 1. Bundesliga erheben. Ich bin beeindruckt von der spielerischen Klasse unseres heutigen Gegners und kann meiner Kollegin Kate Schneider nur zu ihrer großartigen Arbeit gratulieren und viel Erfolg für die verbleibende Saison wünschen."

Es ist auf jeden Fall festzuhalten, dass die Begegnung im Luchsbau Werbung für den Handballsport war. Der glückliche Ausgang für die Luchse war dem Umstand geschuldet, dass alle Siebenmeter eiskalt von Lynn Schneider und Sarah Lamp verwandelt wurden. Beide Torhüterinnen zeigten eine grandiose Leistung, aber Mareike Vogel hatte ihre Sternstunde als sie den Strafwurf von Saskia Fackel, der eigentlich besten Spielerin auf den Feld, parierte.

Für Kate Schneider gab es nur die Chancenauswertung zu beklagen. Die Trainerin der Kurpfalz Bären konnte stolz darauf sein, wie sich ihre Mannschaft in Buchholz präsentierte: "Wir haben heute zeigen können, was wir an spielerischer Klasse und auch an Einsatzwillen zu bieten haben. Es war ein echtes Spitzenspiel zweier leidenschaftlich kämpfender Teams. Leider haben wir unseren Drei-Tore-Vorsprung in den letzten 10 Minuten nicht halten können, da wir zu viele freie Chancen nicht verwerten konnten. Auch wenn wir im Augenblick enttäuscht sind, können wir mit erhobenen Köpfen die Heimreise antreten."

Auch der Co-Trainer und sportliche Leiter, Tom Löbich, hatte viele Komplimente für den mutigen Auftritt der Bären: "Das war eine Klasseleistung, aber am Ende hatten wir viel Pech!" Das Spiel verlief auf hohem Niveau lange Zeit sehr ausgeglichen. Beim 8:8 nach einer Viertelstunde war klar, dass beide Teams auf Augenhöhe agierten. Das attraktive tempogeladene Kombinationsspiel der Bären beeindruckte nicht nur die mehr als 400 Zuschauer, auch den gastgebenden Luchsen war bewusst, dass dem Team aus Nordbaden nur mit großem Kampfgeist beizukommen war.

Als Saskia Fackel kurz nach der Pause für den 14:14 Gleichstand sorgte, läutete sie die stärkste Phase der Gäste ein. Als Lea Marmodee in der 47. Spielminute gar das 19:22 erzielte, sah es ganz danach aus, als wenn die Bären-Ladies die favorisierten und noch verlustpunktfreien Luchse bezwingen könnten. Doch nach dem 20:23 durch Saskia Fackel schafften es die Gastgeberinnen, mit vier Toren hintereinander 24:23 in Führung zu gehen.

In der letzten Spielminute deutete alles auf ein Unentschieden hin. Die brandgefährliche Carmen Moser war eine Minute vor Abpfiff mit dem 25:25 erfolgreich, ehe Lynn Schneider gegen die wieder einmal überragende Sabine Stockhorst per Siebenmeter erfolgreich war.


17 Sekunden vor Spielende gab es einen Strafwurf gegen die Luchse, und Saskia Fackel, die zuvor schon zwei Siebenmeter souverän verwandelt hatte, schritt zur Tat. Doch unter dem Jubel der Luchse-Fans konnte Mareike Vogel den Wurf entschärfen. Die Bären-Ladies waren hauchdünn geschlagen und gingen geknickt in die Kabine. Doch unter dem Strich hatten sie einen starken Auftritt zu verzeichnen, der ihnen Mut machen sollte für den Rest der Saison.

Abschließend meint Sven Dubau, Geschäftsführer der HL Buchholz 08 - Rosengarten: "Es war ein Spiel voller Leidenschaft und Dramatik. Die Kurpfalz Bären Ketsch sind ein großartiger Verein, der sehr umsichtig geführt und Schritt für Schritt weiterentwickelt wird. Wir haben glücklich gewonnen und bei dieser Gelegenheit möchte ich einmal Julia Herbst herausheben, die mit ihrer Abwehrarbeit für sehr viel Sicherheit gesorgt hat und im Angriff eine ständige Gefahr war."

17.12.2018 - HBF kompakt: Handball-Luchse wahren weiße Weste im Topspiel, Lintfort und Trier punkten im Abstiegskampf

17.12.2018 - EM-Torschützen: 25 Treffer für die Top 25, Krpez-Slezak bleibt Toptorschützin