15.12.2018 14:51 Uhr - 2. Bundesliga - PM Mainz, red

"Alles geben für einen positiven Jahresabschluss": 1. FSV Mainz 05 empfängt die Spreefüxxe

Thomas ZeitzThomas Zeitz
Quelle: Stefan Michaelis
Zum letzten Heimspiel und gleichzeitig letzten Spiel des Jahres 2018 für das Meenzer Dynamites Team in der 2. Bundesliga kommen heute die Spreefüxxe aus Berlin nach Mainz. Anpfiff ist um 19 Uhr.

Nach der überraschenden und enttäuschenden Niederlage letzte Woche in Bremen haben sich die Meenzer Dynamites vorgenommen, dass Jahr gut abzuschließen und positiv ins neue Jahr zu gehen. Dafür ist ein Sieg gegen die Spreefüxxe nötig.

Allerdings werden diese sicher etwas dagegen haben. Nicht gut in die Saison gestartet, auch bedingt durch einen Trainerwechsel kurz vor Saisonbeginn, pendeln sich die Berlinerinnen so langsam ein. Sie verfügen über eine körperlich starke Mannschaft und einen sehr gefährlichen Rückraum, den es früh zu attackieren gilt.

Die Dynamites selbst schleppen sich krankheits- und verletzungsbedingt mehr oder weniger durch die letzten Wochen. Heute sollten aber wieder alle verfügbaren Kräfte bereit sein und zur Verfügung stehen, um das letzte Spiel des Jahres erfolgreich zu absolvieren.

Trainer Zeitz betont: "Außerdem darf es keine Entschuldigung sein, dass wir momentan gesundheitlich etwas angeschlagen sind, anderen Teams geht es noch viel schlechter. Nach der enttäuschenden und unnötigen Niederlage in Bremen wollen wir alle das Jahr positiv abschließen, um dann in die wohl verdiente und nötige Pause gehen zu können."

Zeitz weiter: "Heute bedarf es deshalb erneut einer absoluten Willensleistung. Wir sind auf dem Papier das bessere Team, aber das alleine hat noch Niemandem geholfen. Kampf, Leidenschaft und Glauben an die eigene Stärke müssen zurück aufs Parkett. Dazu die taktische Disziplin und vor allem eine aufmerksame und aggressive Abwehr werden der Schlüssel sein, um gegen die Spreefüxxe zu bestehen."