15.12.2018 11:27 Uhr - 2. Bundesliga - PM Vereine, red

TSV Nord Harrislee wittert gegen SG 09 Kirchhof ihre Chance

Die Handballerinnen des TSV Nord Harrislee feierten in der zweiten Bundesliga zuletzt drei Siege in Folge. Mit 8:14 Punkten belegt das Linde-Team Rang zwölf. "Ich bin nicht nur stolz darauf, wie die Mannschaft zuletzt aufgetreten ist, sondern was sie mit Meisterschaft und Pokalsieg, sowie dem Aufstieg im Jahr 2018 insgesamt geschafft hat. Ich habe großes Vertrauen in ihr Leistungsvermögen", schwärmt Shorty Linde über das Auftreten der Nordfrauen in den vergangenen knapp zwölf Monaten. Der Trainer möchte das Handballjahr nur zu gerne mit Zählbarem abschließen. Dabei gastiert mit der SG 09 Kirchhof am Samstag (17 Uhr), ein enorm schwerer Gegner in der Holmberghalle.

"Kirchhof war in der Rückrunde der vergangenen Saison die überragende Mannschaft. Sie waren sogar noch besser, als der souveräne Meister aus Rosengarten. Und diese eingespielte Mannschaft ist zusammengeblieben", so Shorty Linde über den Außenseiterstatus seines Teams. "Kirchhof ist die Tormaschine schlechthin in der zweiten Bundesliga. Im Schnitt treffen sie über dreißigmal pro Spiel. Sie präsentieren einen technischen und temporeichen Handball, zu der bei ihnen die schnelle Mitte gehört. Zudem agieren sie regelmäßig mit einer 7-6 Überzahlformation", beschreibt Shorty Linde die Stärken des Tabellenachten.

Der Trainer setzt auf die eigene Tugend, die absolute Leidenschaft. "Wenn wir wie zuletzt auftreten und unser fantastisches Publikum geschlossen wie immer hinter uns steht, wollen wir um unsere Chance kämpfen. Wir müssen bis zum Schluss ganz eng an Kirchhof dranbleiben, dann können wir um die Punkte mitspielen", so Shorty Linde, der selbst mit großer Motivation vorangeht.

"Ein typischer Aufsteiger", sagt Kirchhofs Trainer Christian Denk über den Neuling, der durchaus Parallelen mit seiner Mannschaft im ersten Jahr nach dem Aufstieg aufweist. Denn er lebt von seinem Kampfgeist, seiner Leidenschaft und Kompaktheit - und musste in den ersten Spielen erst mal Lehrgeld zahlen, wovon auch die SG (in der letzten Spielzeit) ein Lied singen kann.