14.06.2007 10:45 Uhr - 1. Bundesliga - Christian Stein - handball-world.com

Schweizerin Weigelt wechselt nach Leverkusen

Vizemeister Bayer Leverkusen hat sich auf der rechten Angriffsseite für die kommende Saison verstärkt. Vom Schweizer Meister LC Brühl St. Gallen wechselt Karin Weigelt ins Rheinland. "Ihre Kampfkraft und ihr Einsatzwille machen sie in der Schweiz zu einer der besten rechten Rückraumspielerinnen und einem sicheren Wert in der Abwehr", so die Schweizer Zeitung Tagblatt über die 23-Jährige.

"Ich hatte ein Angebot von Blomberg-Lippe und mit Vroni Keller darüber gesprochen", sagt Weigelt gegenüber dem Tagblatt. Keller, Trainerin des Schweizer Erstligisten, gab Wolf dann auch den Tipp die Linkshänderin beim kurz vor dem Jahreswechsel stattfindenden LCB-Cup, bei dem Leverkusen seit Jahren Stammgast ist, zu beobachten.

Weigelt stammt zwar aus einer Handballerfamilie, doch früher warf sie, ebenso wie die norwegische Nationalspielerin Katja Nyberg, als Leichtathletin Speere. "Wahrscheinlich werde ich dort nicht zur Stammformation gehören. Ich möchte aber einen Schritt vorwärts machen und sehe es als Lebensschule", so Weigelt gegenüber dem Tagblatt über ihre Position beim deutschen Spitzenverein.

Weigelt ist damit der dritte Neuzugang bei den Werks-Elfen. Zuvor hatte der Verein bereits die Verpflichtung der beiden Triererinnen Laura Steinbach und Silke Meier bekannt gegeben. Die Rückraumspielerin wird auch neben Petra Diener (Sulzbach/Leidersbach) und Annick Bosshart (Ketsch) die dritte Schweizerin sein, die in der kommenden Spielzeit in der Bundesliga spielt.