10.12.2018 14:32 Uhr - 2. Bundesliga - PM TuS

Lintfort mit Heimpleite gegen die HSG Gedern/Nidda

TuS LintfortTuS Lintfort
Quelle: TuS Lintfort
Eine 21:24-Niederlage gab es für die Spielerinnen des TuS Lintfort in der richtungsweisenden Heimpartie gegen den Tabellenvorletzten aus Gedern. In einer niveauarmen Partie leisteten sich beide Teams zahlreiche technische Fehler und kamen zunächst nicht ins Spiel. Die Gäste spielten allerdings disziplinierter und im Angriff zielstrebiger. Folgerichtig führte die HSG fast über die gesamte erste Hälfte. Nur beim 8:8-Ausgleich konnte Lintfort kurzfristig aus Fehlern des Gegners Kapital schlagen. Gedern spielte vor der Pause clever und ging mit einer 14-10 Führung in die Halbzeit.

Nach dem Wiederanpfiff zeigten sich die Gastgeberinnen von allen guten Geistern verlassen und ließen Gedern ohne Gegenwehr auf 19-12 davonziehen. "Da musste ich in der Auszeit deutliche Worte finden. Unfassbar, mit welcher Einstellung wir aus der Pausde gekommen sind", zeigte sich TuS Trainerin Bettina Grenz-Klein nach dem Spiel verärgert.

In der Folge kam Lintfort besser ins Spiel, fand endlich seinen Kampfgeist und als Leonie Lambertz auf 18-20 verkürzte, gab es Hoffnung auf der Bank. "Aber in den letzten zehn Minuten haben wir haarsträubende Fehler gemacht. Ich denke, in der 2. Bundesliga darf man auch mal einen Ball fangen, ohne mehrfach nachfassen zu müssen", kritisierte Grenz-Klein die unglaublichen Fehler ihrer Mannschaft.