06.12.2018 10:36 Uhr - Europameisterschaft - Julia Nikoleit

"Es sind immer andere, die in die Bresche springen": Alina Grijseels im Interview

Alina GrijseelsAlina Grijseels
Quelle: Michael Schmidt
Alina Grijseels ist eine von sechs EM-Debütantinnen im Kader von Bundestrainer Henk Groener. Die Rückraumspielerin von Borussia Dortmund kam gegen Tschechien von der Bank und steuerte zwei Tore zu dem 30:28-Erfolg bei, der dem DHB-Team die Hauptrunde bescherte. Die 22-Jährige betonte nach dem Spiel: "Wir sind einfach froh und glücklich, dass wir gewinnen konnten."

Alina, wie fällt dein Fazit aus?

Alina Grijseels:
Die Erleichterung ist sehr groß. Es war unser großes Ziel, in die Hauptrunde zu kommen und das Spiel gegen Tschechien war ein echtes Endspiel. Jetzt sind wir einfach froh und glücklich, dass wir gewinnen konnten.

Was war der entscheidende Faktor für den Sieg?

Alina Grijseels:
Es war die mannschaftliche Geschlossenheit. Ich denke, man hat auch heute wieder gesehen, dass die Spielerinnen, die von der Bank kamen, Impulse gebracht haben. Das ist das, was uns stark macht! Wir haben nicht den Star, der das Spiel herumreißt; es sind immer andere, die in die Bresche springen. Das ist das Gute bei uns.

Auch du warst eine der Spielerinnen, die von der Bank kamen. Wie zufrieden bist du mit deiner Leistung?

Alina Grijseels:
Ich bin erst einmal glücklich, dass wir das Spiel gewonnen haben und in die Hauptrunde gekommen sind. Ich wollte der Mannschaft dabei so gut wie möglich helfen. Ich habe die ersten beiden Spiele nicht so viel gespielt und war daher etwas frischer. Das wollte ich einbringen und ich denke, das ist mir ganz gut gelungen.

Welches Ziel hast du für die Hauptrunde?


Alina Grijseels:
Wir nehmen jetzt erst einmal zwei Punkte mit. Das ist sehr, sehr gut für uns; damit haben wir vorher nicht unbedingt gerechnet. Wenn man die andere Gruppe sieht, ist Holland mit vier Punkten dabei, Ungarn mit zwei und Spanien mit null. Daher ist alles offen; aber unser erstes Ziel ist erst einmal erreicht. Jetzt können wir frei aufspielen und gucken, was gegen Spanien, Ungarn und die Niederlande so geht.

Zum Abschluss: Was bedeutet es dir, hier bei der EM dabei sein zu dürfen?

Alina Grijseels:
Ich bin wahnsinnig stolz darauf, mein Land vertreten zu dürfen. Es ist mein erstes großes Turnier und das sind natürlich viele neue Eindrücke, aber ich versuche es einfach zu genießen und so gut wie möglich zu spielen.

05.12.2018 - EM-Hauptrunde erreicht: Jubel und Erleichterung bei DHB-Frauen

05.12.2018 - Europameisterschaft: Tabellen und voraussichtliche Spielpläne der Hauptrunde

05.12.2018 - Rumänien deklassiert Norwegen - DHB-Team wird Gruppenzweiter