30.11.2018 15:51 Uhr - 2. Bundesliga - PM Vereine, red

"Ein ganz schwieriges Spiel für uns" - Buchholz-Rosengarten fordert Werder Bremen im Nordderby

Kim LandKim Land
Quelle: Henry Lauke, HCR
Am Samstag um 19 Uhr empfangen die HL Buchholz 08 - Rosengarten in der Buchholzer NordHeideHalle nach den "Nordfrauen" aus Harrislee den SV Werder Bremen zu ihrem 8. Saisonspiel. Natürlich will die Heimmannschaft weiter verlustpunktfrei den 2. Tabellenplatz in der 2. Bundesliga behaupten, aber die Ergebnisse des letzten Spieltages belegen die Ausgeglichenheit aller Mannschaft in der Liga. Es wird bei diesem attraktiven Nord Derby für die Luchse mit Sicherheit kein Selbstläufer, denn die Schützlinge von Dudo Prelcec und Matthias Steinkamp werden Schwerstarbeit verrichten müssen, um sich weiter schadlos zu halten.

Der SV Werder Bremen liegt nach misslungenem Saisonstart, und den letzten beiden Siegen über die unmittelbaren Konkurrenten TUS Lintfort und TG Nürtingen mit 7:11 Punkten auf dem 9. Platz der aktuellen Bundesligatabelle. Der stark aufgestellte Kader des heutigen Gegners verlor etliche Spiele gegen starke Gegner äußerst knapp, enttäuschte aber danach durch unerwartete Niederlagen gegen die "Nordfrauen" aus Harrislee oder gegen das momentane Schlusslicht DJK/MJC Trier.

Werder Bremen spielt einen äußerst schnellen Handball und kann an einem guten Tag jede Mannschaft in Bedrängnis bringen. Das wissen die Luchse. Es mangelt allerdings noch in dieser Saison an Konstanz und durchgängiger mentaler Stärke über den gesamten Zeitraum von 60 Minuten. So glaubt auch Matthias Steinkamp vom Luchse-Trainer-Team: "Das wird ein ganz schwieriges Spiel für uns, denn abgesehen davon, dass es sich um ein Derby handelt, sind die Bremerinnen durch die letzten beiden Siege im Aufwind und einige unserer Spielerinnen sind angeschlagen."

Die Gäste wissen natürlich auch um die Stärken der HL Buchholz 08 - Rosengarten. Das ist für die Werder-Verantwortlichen Dominic Buttig und Patrice Giron aber kein Grund um vor Ehrfurcht zu erstarren. "Wir haben uns Buchholz genau angeschaut, mit Sarah Lamp, Kim Land und Evelyn Schulz verfügen die Luchse über eine sehr starke Achse, die auch die Verantwortung übernimmt, wenn es mal nicht so gut läuft. Wir können aber befreit aufspielen", so Buttig vor dem Duell gegen den Tabellenzweiten.

Dass es aber kein einfaches Spiel wird, dass weiß auch Buttig: "Wir müssen natürlich schon einen guten Tag haben uns unseren besten Handball zeigen, wenn wir aus Buchholz etwas mitnehmen wollen." Nach zuletzt zwei Siegen und dem Sprung auf den 9. Tabellenplatz geht es für die Grün-Weißen ohne Druck auf die kürzeste Auswärtsfahrt der Saison. Buttig und Giron können in Buchholz auf den kompletten Kader zurückgreifen und hoffen die richtigen Trümpfe gegen die "Luchse" ausspielen zu können.

26.11.2018 - HBF kompakt: Kurpfalz Bären wahren weiße Weste, Nürtingen und Harrislee punkten im Abstiegskampf

30.11.2018 - Niederlande als Vorbild: Bundestrainer Groener will DHB-Team pushen

29.11.2018 - EM-Auftakt: Olympiasieger Russland schlägt Weltmeister und Gastgeber Frankreich