25.11.2018 14:16 Uhr - 2. Bundesliga - PM Ketsch, red

"Sind auf sehr gutem Weg" - Kurpfalz Bären holen Big Points gegen Mainz 05

Elena FabritzElena Fabritz
Quelle: Kurpfalz Bären
Die "Meenzer Dynamites" waren lange Zeit auf Augenhöhe, doch am Ende setzten sich die Kurpfalz Bären mit 29:25 (14:14) gegen den 1. FSV Mainz 05 durch. In einem begeisternden Spiel holten die Bären-Ladies somit den nächsten Sieg gegen einen sehr starken Gegner.

In der von Dr. Robert Becker geleiteten Pressekonferenz waren Kate Schneider und die zur besten Bären-Lady gewählte Samira Brand in "Strahlelaune". Mehr als 700 Zuschauer hatten in der Ketscher Neurotthalle ein großartiges Handballspiel gesehen, sodass auch der Mainzer Trainer Thomas Zeitz nicht unzufrieden war: "Allerdings haben die Bären in der Endphase des Spiels die ´Big Points´ gemacht. Aber wir sind mit dieser jungen Mannschaft auf einem sehr guten Weg und das freut mich sehr."

Kate Schneider zog den Hut vor ihrer Mannschaft, die mit jetzt 20:0 Punkten weiterhin die Tabelle der zweiten Bundesliga anführt: "Wir haben heute 60 Minuten unser Tempospiel durchgezogen und konnten in der Endphase noch einmal unsere Stärken unter Beweis stellen. Ich bin unheimlich stolz auf diese Mannschaft für die Leistungen im bisherigen Saisonverlauf."

Vor den Augen des Präsidenten der Frauenbundesliga, Andreas Thiel, entwickelte sich ein Schlagabtausch auf hohem Niveau. In einem trotz großen kämpferischen Einsatzes sehr fairen Spiels demonstrierte der Gast aus Mainz von Anfang an seine Ambitionen, die Festung der Neurotthalle schleifen zu wollen.


Nach dem 3:3 in der 7. Spielminute durch einen feinen Trick von Samira Brand setzte sich das druckvolle Angriffsspiel von Mainz immer besser durch. Elisa Burkholder und Paulina Golla waren kaum zu stoppen, und die überragende Hanne von Rossum zeigte Glanzleistungen auf der Rechtsaußenposition.

In der 11. Minute lagen die "Dynamites" mit 6:3 vorne, doch Ketsch bewies jetzt seinen Offensivgeist mit mehreren Toren aus "Schneller Mitte" und prächtigen Gegenstößen, wobei jetzt vor allem Sophia Sommerrock glänzen konnte. Beim 10:8 für die Gastgeberinnen bat Thomas Zeitz zur Auszeit und leitete das Kopf-an-Kopf-Rennen bis zur Halbzeit ein.

Mitte der zweiten Halbzeit war das Spiel noch völlig offen. Beim 22:22 in der 46. Minute zeichneten sich noch keineswegs ab, wie die Punkteverteilung am Schluss aussehen würde. Es begann die Phase, in der das "Geburtstagskind" Lara Eckhardt, gemeinsam mit Rebecca Engelhardt, auftrumpfen sollte. Nachdem die Bären schon zwei Siebenmeterwürfe vergeigt hatten, nahm sich Elena Fabritz ein Herz und brachte die Bären mit teils frechen Würfen in Führung. Sabine Stockhorst zeigte einige Glanzparaden im Ketscher Tor und sorgte dafür, dass nach der 55. Minute die Gäste im Angriff leer ausgingen. Saskia Fackel war es mit ihrem fünften Treffer vorbehalten, den 29:25 Schlusspunkt hinter ein Spiel zu setzen, indem beide Mannschaften ein großartiges Handballspiel geboten hatten.

15.11.2018 - Im Falle eines Aufstiegs: Kurpfalz Bären Ketsch bereit zum Lizenzantrag für 1. Bundesliga

24.11.2018 - "Wir haben es schon einmal gezeigt": Mainz fährt angriffslustig zum Derby nach Ketsch

18.11.2018 - Kate Schneider trifft auf Förderin - Trier empfängt Spitzenreiter Ketsch

25.11.2018 - "Müssen mehr Druck entwickeln" - Deutsche Nationalmannschaft mit Verbesserungspotential vor EM-Start