19.11.2018 17:05 Uhr - EHF-Pokal - chs

Lostöpfe für Gruppenphase des EHF-Pokals festgelegt, Bundesligisten müssen nach Dänemark

Bietigheim und Metzingen werden in der Gruppenphase nicht aufeinandertreffenBietigheim und Metzingen werden in der Gruppenphase nicht aufeinandertreffen
Quelle: Michael Schmidt
Die Europäische Handballföderation hat die Lostöpfe für die Auslosung zur Gruppenphase des EHF-Pokals veröffentlicht. Die SG BBM Bietigheim ist gemeinsam mit drei anderen Teams, die in der Gruppenphase der EHF Champions League gescheitert waren, im ersten Lostopf eingruppiert worden. Die Auslosung findet am Donnerstag um 11 Uhr in Wien statt.

Auf den weiteren Plätzen folgen das Team Esbjerg (Dänemark), ES Besancon (Frankreich), Siofok KC (Ungarn) und Titelverteidiger SCM Craiova (Rumänien), der in zwei packenden Partien Borussia Dortmund mit 38:25 (19:17, 19:18) eliminiert hatte. Neben Craiova hat auch das Team Esbjerg mit dem 60:53 über Paris 92 seine hohe Einstufung in der Setzliste gerechtfertigt. Der dänische Pokalsieger gewann nach dem knappen 29:28-Hinspielerfolg das Rückspiel in der französischen Hauptstadt klar mit 31:25.

Besancon hingegen eliminiert MKS Perla Lublin mit 53:50 (22:22, 31:28). Die Polinnen waren über den zweiten Platz in der Qualifikation zur Champions League so hoch eingestuft worden. Ebenfalls nach oben gearbeitet hat sich Siofok KC, die Ungarinnen konnten das an zwei gesetzte Team von Lada Togliatti eliminieren. Der 26:30-Hinspielniederlage folgte vor heimischer Kulisse ein klares 37:26.


In die dritte Leistungsgruppe hat sich der TuS Metzingen mit zwei klaren Siegen über den DHK Banik Most gekämpft. Nach dem 28:19-Hinspielerfolg gewann der Bundesligist das Rückspiel mit 35:24 (15:13) und ist somit vor Duellen mit Viborg HK (Dänemark), Amara Bera Bera (Spanien) und Storhamar (Norwegen) geschützt. Die Spanierinnen waren über die Qualifikation zur Champions League in diese Leistungsreihe gekommen, nach einem klaren 26:18-Auswärtserfolg bei Dunaujvaros konnte man sich im Rückspiel eine knappe 22:23-Niederlage erlauben.

Die beiden skandinavischen Teams hingegen haben hingegen höher eingeschätzte Gegner ausgeschaltet. Viborg besiegte den serbischen Meister ZORK Jagodina klar mit 57:27 (31:16, 26:11), der ebenfalls über die Qualifikation zur Champions League in den Wettbewerb gerückt war. Storhamar konnte hingegen den ungarischen Erstligist Erd HC mit 60:56 besiegen. Nach der 28:29-Hinspielniederlage siegten die Norwegerinnen im Rückspiel mit 32:27.

Vier weitere Teams komplettieren die Gruppenphase im vierten Lostopf. Weil Herning-Ikast den SCM Ramnicu Valcea mit 43:35 (22:16, 21:19) klar dominierte und auch der NFH Nykøbing in seinem Duell gegen H65 Höör mit 54:47 (27:24, 27:23) zwei Siege feiern konnte, stellt die dänische Liga gleich vier Teams in der Gruppenphase. Da Teams aus einem Land nicht in der Gruppenphase aufeinandertreffen dürfen, können die Bundesligisten schon jetzt sicher mit einer Reise ins nördliche Nachbarland planen.

Neben Deutschland und Norwegen stellt auch auch Rumänien zwei Teilnehmer an der Gruppenphase, denn der SC Magura Cisnadie besiegte den russischen Erstligisten Zvezda Zvenigorod mit 50:47. Der 24:29-Hinspielniederlage in der Nähe von Moskau folgte im Rückspiel ein klares 26:18-Heimerfolg. Als einziges Team aus Russland schaffte Kuban Krasnodar mit einem hauchdünnen 59:58 über Atletico Guardes das Aus abzuwenden. Die Spanierinnen um die ehemalige Leverkusenerin Naiara Egozkue hatten das Hinspiel in Russland noch mit 27:26 für sich entschieden, dann aber das Rückspiel in eigener Halle mit 31:33 verloren.

Lostöpfe für die Gruppenphase im EHF-Pokal

Lostopf 1
RK Podravka Vegeta Koprivnica (CRO)
SG BBM Bietigheim (GER)
Larvik HK (NOR)
IK Sävehof (SWE)

Lostopf 2
Team Esbjerg (DEN)
ES Besancon (FRA)
Siofok KC (HUN)
SCM Craiova (ROU)

Lostopf 3
Viborg HK (DEN)
BM Bera Bera (ESP)
TuS Metzingen (GER)
Storhamar HE (NOR)

Lostopf 4
Herning-Ikast (DEN)
NFH Nykøbing (DEN)
SC Magura Cisnadie (ROU)
Kuban Krasnodar (RUS)

19.11.2018 - TuS Metzingen erreicht Gruppenphase im EHF-Pokal mit "Sommerhandball im November"

12.11.2018 - "Haben kein gutes Spiel gemacht": Metzingen trotz Neun-Tore-Sieg in Tschechien selbstkritisch

19.11.2018 - Bietigheim verliert letztes Gruppenspiel in der Champions League

10.07.2018 - EHF-Pokal Frauen: Metzingen bereits ab September international

18.11.2018 - Thüringer HC erreicht Hauptrunde der Champions League